KALENDER DER REGIERUNG FÜR KOMMUNALWAHLEN IM NOVEMBER UND ANDERE – Les élections municipales prévues pour novembre

Mali: für den 20. November sind Kommunalwahlen angekündigt
AFP – 11.08.2016 08:00
Die Malier sind aufgerufen, am 20. November ihre Bürgermeister „im gesamten Staatsgebiet“ zu wählen, sieben Jahre nach den letzten Kommunalwahlen in diesem von Unruhen geplagten Land, kündigte die Regierung am Mittwoch an.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali: des élections municipales annoncées pour le 20 novembre
Les Maliens sont appelés élire le 20 novembre leurs maires „sur toute l’étendue du territoire national“, sept ans après les derniers scrutins communaux dans ce pays en proie à des troubles, a annoncé mercredi le gouvernement.
Ibrahim Boubacar Keita le 21 juillet 2016 à Segou
Foto (c) AFP/STR: Ibrahim Boubacar Keita le 21 juillet 2016 à Segou – Ibrahim Boubacar Keita am 21. Juli 2016 in Segou

Le Conseil des ministres réuni mercredi sous la direction du président Ibrahim Boubacar Keïta „a adopté un projet de décret portant convocation du collège électoral, ouverture et clôture de la campagne électorale à l’occasion de l’élection des conseillers communaux“, affirme le gouvernement dans un communiqué.

„Le collège électoral est convoqué le dimanche 20 novembre 2016 sur toute l’étendue du territoire national à l’effet de procéder à l’élection des conseillers communaux“, déclare-t-il.

La campagne électorale doit s’ouvrir le 4 novembre et prendre fin le 18 novembre, poursuit-il.

D’après une source jointe par l’AFP au ministère de l’Administration territoriale, les dernières élections communales remontent à 2009. Selon le Code électoral, ce ministère est chargé de „la préparation technique et matérielle“ des référendums et élections au Mali, mais la supervision et le suivi des scrutins sont du ressort de la Commission électorale nationale indépendante (Céni).

Les conseillers communaux devant être élus pour un mandat de cinq ans, ces scrutins auraient dû se tenir en 2014. Ils ont été repoussées depuis lors en raison de la situation dans le pays, instable depuis quatre ans.
(…)
Les municipales étaient initialement envisagées pour le 25 septembre, selon un projet de calendrier communiqué récemment par les autorités et la Mission de l’ONU au Mali (Minusma).

Ce programme indicatif mentionnait également la tenue d’un référendum constitutionnel le 27 novembre, des élections régionales et locales au cours du premier trimestre de 2017, ainsi qu’une présidentielle en juillet 2018 et des législatives quatre mois plus tard. Il n’était pas possible de savoir mercredi soir si le reste du programme était maintenu.
© 2016 AFP

Mali: für den 20. November sind Kommunalwahlen angekündigt
AFP – 11.08.2016 08:00
Die Malier sind aufgerufen, am 20. November ihre Bürgermeister „im gesamten Staatsgebiet“ zu wählen, sieben Jahre nach den letzten Kommunalwahlen in diesem von Unruhen geplagten Land, kündigte die Regierung am Mittwoch an.
Der Ministerrat verabschiedete am Mittwoch unter der Führung von Präsident Ibrahim Boubacar Keïta „den Entwurf eines Erlasses zur Einberufung des Wahlkollegiums, zu Beginn und Ende der Wahlkampagne anlässlich der Wahl der Gemeinderäte“, sagte die Regierung in einer Erklärung….
Die Kampagne wird am 4. November eröffnet und endet am 18. November.
Laut einer Quelle im Ministerium für Territorialverwaltung, von AFP kontaktiert, fanden die letzten Kommunalwahlen 2009 statt. Nach dem Wahlgesetz ist dieses Ministerium zuständig für „die technische und Materialvorbereitung“ von Referenden und Wahlen in Mali, aber die Überwachung und Kontrolle der Wahlen liegt in der Verantwortung der unabhängigen nationalen Wahlkommission (CENI).
Da die Gemeinderäte für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt werden, sollten diese Wahlen im Jahr 2014 stattgefunden haben Sie waren seitdem aufgrund der seit vier Jahre anhaltenden Instabilität im Land verschoben worden.
(…)
Die Kommunalwahlen waren ursprünglich für den 25. September geplant, laut einer aktuellen Pressemitteilung, die von den Behörden und der UN-Mission in Mali (Minusma) verbreitet wurde.
Dieses vorläufige Programm erwähnte auch die Abhaltung eines Verfassungsreferendums am 27. November, Regional- und Kommunalwahlen im ersten Quartal 2017 und Präsidentschaftswahlen im Juli 2018, und die Parlamentswahlen vier Monate später. Am Mittwochabend konnte man noch nicht erfahren, ob der Rest des Programms beibehalten würde.
© 2016 AFP

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s