IN KIDAL HABEN DIE EX-REBELLEN REGIERUNG UND PLATTFORM REINGELEGT – Forum de Kidal: Le gouvernement se fait avoir par les ex-rebelles

Das „Forum für Versöhnung“ sollte eröffnet werden … ohne die Regierung
AFP – 27/03/2016 14:30
Das „Forum Versöhnung“, geplant ab Sonntag in Kidal, der Hochburg der ehemaligen Rebellion überwiegend Tuareg im Nordosten von Mali zu beginnen, sollte ohne die malische Regierung oder bewaffnete pro-Bamako-Gruppen stattfinden, erfuhr man aus Quellen der ex-Rebellen und der Regierung.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Le „forum pour la réconciliation“ devrait s’ouvrir… sans le gouvernement
AFP – 27.03.2016 à 14:30
Le „forum pour la réconciliation“ qui doit débuter dimanche à Kidal, bastion de l’ex-rébellion à dominante touareg dans le nord-est du Mali, devrait se tenir sans le gouvernement malien ni les groupes armés pro-Bamako, a-t-on appris auprès des ex-rebelles et de sources gouvernementales.

AFP 28.03.16Bilal Acherif, secrétaire général du MNLA_janv 2016

Foto © AFP/Farouk Batiche: Bilal Ag Achérif, secrétaire général du MNLA, lors d’une réunion sur un accord de paix avec le gouvernement malien, le 18 janvier 2016 à Alger, en Algérie Bilal Ag Acherif, Generalsekretär der MNLA, bei einem Treffen zu einem Friedensabkommen mit der Regierung von Mali, am 18. Januar 2016 in Algier


La Coordination des mouvements de l’Azawad (CMA, ex-rébellion) a affirmé poursuivre „l’organisation du forum“ prévu „du 27 au 30 mars 2016“. Elle „prend acte de la requête verbale du gouvernement pour un report“ de la rencontre „mais regrette que cette demande ait été notifiée tardivement“, dans un communiqué publié samedi soir.
La CMA „appelle le gouvernement à revoir sa position et se joindre aux parties prenantes pour la réussite de ce grand rendez-vous de la paix“.
„Il n’y aura pas de délégués du gouvernement au forum. Les engagements pris par les rebelles n’ont pas été respectés“, a affirmé à l’AFP une source gouvernementale, sans donner plus de détails
D’après les recoupements de l’AFP, le gouvernement malien était persuadé d’avoir notamment obtenu des ex-rebelles la présence symbolique de militaires de l’armée régulière à Kidal pour accueillir les représentants du gouvernement.
„C’est vrai que la ville de Kidal est sous le contrôle des rebelles mais pour nous, il est impensable d’aller à Kidal comme si nous allions dans un pays autre que le Mali. Les rebelles n’ont pas respecté leurs engagements“, a déclaré à l’AFP la même source gouvernementale.
„Les rebelles roulent encore une fois tout le monde dans la farine, après avoir obtenu du gouvernement le financement de la rencontre“, a indiqué à l’AFP une autre source gouvernementale, sans plus de détail.
Les groupes armés pro-gouvernementaux, notamment présents à Kidal, et réunis au sein du Groupe d’autodéfense touareg Imghad et alliés (Gatia), ont également annoncé qu’ils ne participeront pas au forum.
„Nous avons dit que tout le monde doit participer. Si c’est une seule partie qui participe, ce n’est plus le forum. Le Gatia ne sera plus à ce forum qui devient +une petite rencontre+ entre les gens de la CMA“, a déclaré à l’AFP Oumar Ould Mohamed Hamed, membre du Gatia.
Plusieurs diplomates à Bamako ont déclaré à l’AFP qu’ils ne participeront pas à cette réunion à cause de l’absence du gouvernement et des groupes pro-Bamako.
Le gouvernement malien et les groupes qui le soutiennent ont signé avec l’ex-rébellion en mai-juin 2015 un accord pour la paix dans le nord du Mali, destiné à isoler définitivement les jihadistes, d’ex-alliés des rebelles touareg, qui ont contrôlé cette partie du pays pendant plusieurs mois entre 2012 et 2013.
© 2016 AFP

Das „Forum für Versöhnung“ sollte eröffnet werden … ohne die Regierung
AFP – 27/03/2016 14:30
Das „Forum Versöhnung“, geplant ab Sonntag in Kidal, der Hochburg der ehemaligen Rebellion überwiegend Tuareg im Nordosten von Mali zu beginnen, sollte ohne die malische Regierung oder bewaffnete pro-Bamako-Gruppen stattfinden, erfuhr man aus Quellen der ex-Rebellen und der Regierung.
Die Koordination der Bewegungen von Azawad (CMA, ehemalige Rebellen) bestätigte, dass sie „die Organisation des Forums“ geplant „vom 27. bis 30. März 2016“ weiterverfolgen. Sie „stellt den Antrag der Regierung für eine Verschiebung“ des Treffens fest, „bedauert jedoch, dass dieser Antrag verspätet mitgeteilt wurde“, in einer am Samstagabend veröffentlichten Erklärung.
Die CMA „fordert die Regierung auf, ihre Position zu überdenken und sich den Teilnehmern anzuschließen für den Erfolg dieses dieses großen Friedensrendez-vous.
„Es wird auf dem Forum keine Regierungsvertreter geben. Die von den Rebellen eingegangenen Verpflichtungen wurden nicht eingehalten“, sagte der AFP eine Quelle in der Regierung, ohne weitere Details zu nennen
Danach war die malische Regierung überzeugt, dass sie insbesondere mit den ehemaligen Rebellen die symbolische Präsenz von Soldaten der regulären Armee in Kidal ausgemacht hatte, die die Vertreter der Regierung in Empfang nehmen sollten.
„Es ist wahr, dass die Stadt Kidal unter Kontrolle der Rebellen steht, aber für uns ist es undenkbar, nach Kidal zu gehen, als gingen wir in ein anderes Land als Mali.“ , sagte der AFP diese Quelle.
„Die Rebellen legen noch einmal alle herein, nachdem sie die staatliche Förderung für das Treffen erhalten haben“, sagte AFP eine weitere Quelle in der Regierung.
Die in Kidal präsenten bewaffneten Pro-Regierungs-Gruppen, zusammengeschlossen in der Tuareg Bürgerwehr-Gruppe der Imghad und Verbündeten (Gatia) haben angekündigt, auch sie würden am Forum nicht teilnehmen.
„Wir haben gesagt, dass alle teilnehmen müssen. Wenn nur eine einzelne Partei beteiligt ist, dann ist es kein Forum mehr. Die Gatia wird nicht mehr bei diesem Forum sein, das + eine kleine Begegnung+ zwischen den Leuten der CMA wird“, sagte der AFP Oumar Ould Mohamed Hamed, Mitglied der Gatia.
Mehrere Diplomaten in Bamako erklärten AFP, sie würden wegen der Abwesenheit von Regierung und pro-Bamako-Gruppen nicht an dem Treffen teilnehmen.
(…)
© 2016 AFP

Advertisements

Ein Gedanke zu “IN KIDAL HABEN DIE EX-REBELLEN REGIERUNG UND PLATTFORM REINGELEGT – Forum de Kidal: Le gouvernement se fait avoir par les ex-rebelles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s