WAS WIRD AUS DEM KIDAL-FORUM? – Quo vadis, Forum de Kidal pour la réconciliation?

2. Eröffnung des Forum von Kidal auf morgen verschoben
maliweb – 27. März 2016
Am heutigen Sonntagmorgen, dem 27. März 2016 sollte in Kidal das mit Spannung erwartete Forum eröffnet werden; ein Treffen, als Besiegelung des so genannten Prozesses von Anéfis angekündigt, wo die rivalisierenden bewaffneten Bewegungen (CMA und Plattform) die Friedenspfeife rauchten.
1. Die Versammlung von Kidal über die nationale Aussöhnung kompromittiert
RFI – 26/03/2016
Von Sonntag an soll Kidal ( Stadt Nordmalis in den Händen der Rebellen) ein wichtiges Forum über die nationale Aussöhnung beherbergen. 24 Stunden vor dem Treffen stehen Schwierigkeiten an…

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Vorher/avant: FORUM VON KIDAL FÜR DEN FRIEDEN UND DIE NATIONALE AUSSÖHNUNG AUSGESETZT? – Le Forum de Kidal pour la paix et la réconciliation renvoyé sine die? – 23.03.2016 in MALI-INFORMATIONEN

2. Forum de Kidal : l’ouverture reportée à demain
maliweb.net – 27 Mar 2016
Par Papa Sow

MW 27.03.16Gouvernement-CMA-Plateforme à Koulouba

Foto (c) maliweb/Koulouba : Le Président de la République rencontre les leaders de la CMA et de la Plateforme (samedi, le 27 février 2016) (=préparation du forum, ndlr) Der Staatspräsident traf sich am 27 Februar 2016 in Koulouba zur Vorbereitung des Forums


C’est ce matin, dimanche 27 mars 2016, que devait s’ouvrir, à Kidal, le très attendu forum du même nom ; une rencontre annoncée pour servir de sceau à ce qu’il est convenu d’appeler le processus d’Anefis, et qui a vu les mouvements armés rivaux (CMA et plateforme) fumer le calumet de la paix.
Mais, selon un participant (au forum) que maliweb.net a contacté sur place, le forum n’a pas ouvert aujourd’hui. Selon notre source, à la demande des jeunes de Kidal, la cérémonie d’ouverture a été repoussée de 24h et remise à demain, lundi.
Selon notre source, depuis hier soir, des délégations continuent d’arriver par la route et des préparatifs sont présentement en cours au niveau du stade municipal choisi pour servir de site à l’évènement. Mais à ce stade, nous apprend notre source, aucune délégation en provenance de Bamako n’est encore signalée. On sait que beaucoup de rumeur a circulé, ces derniers jours au sujet des chances qui existent pour que la rencontre (financée par l’Etat à 400 millions de F CFA) se tienne.
Au cœur des discussions : la participation ou non du Premier ministre Modibo Keïta à cette rencontre où la présence de l’Etat à un certain niveau n’est (toujours) pas souhaitée par une frange des groupes armés….
© 2016 maliweb.net

1. La réunion de Kidal sur la réconciliation nationale compromise
RFI – 26.03.2016
A partir de dimanche, Kidal (localité malienne au Nord aux mains de la rébellion) devrait abriter un important forum sur la réconciliation nationale. A 24 heures de la rencontre, des difficultés se dressent : les rebelles maintiennent la rencontre, mais il risque ne pas y avoir grand monde.
Pour le moment, seule la coordination des Mouvements de l’Azawad est décidée à maintenir la date du forum. « La date est maintenue, deux ministres maliens ont pris contact avec nous pour un report, mais nous ne pouvons pas », a déclaré l’un de ses porte-parole, Almou Ag Mohamed.
Côté gouvernement malien, on parle de « derniers réglages nécessaires » avant la participation de l’Etat à cette importante rencontre. « Comment voulez-vous qu’une délégation malienne soit accueillie à Kidal avec uniquement des drapeaux de la rébellion ? », s’est interrogé un officiel malien
Il a ajouté : « Nous sommes d’accord à la limite que le comité d’accueil soit composé de rebelles, mais également de représentants de l’état malien ». En réponse, les rebelles ont déclaré : « L’accord de paix prévoit cette disposition, appliquons donc l’accord. »
En fait, ce nouveau bras de fer ne dit pas clairement son nom. Bamako, qui a financé les préparatifs, estimait que ce forum devrait être un pas décisif vers le retour de Kidal au sein de la République.
La rébellion qui contrôle la ville n’est pas d’accord : si le Forum se tient, ce sera une petite rencontre animée par la CMA. En effet, outre le gouvernement malien, les groupes armes pro-gouvernementaux (présents désormais à Kidal), ainsi que des diplomates étrangers ont déjà annoncé la couleur : pas question de participer à la rencontre, si des délégués de Bamako ne font pas le déplacement.
© 2016 rfi.fr

2. Eröffnung des Forum von Kidal auf morgen verschoben
maliweb – 27. März 2016
Von Papa Sow
Am heutigen Sonntagmorgen, dem 27. März 2016 sollte in Kidal das mit Spannung erwartete Forum eröffnet werden; ein Treffen, als Besiegelung des so genannten Prozesses von Anéfis angekündigt, wo die rivalisierenden bewaffneten Bewegungen (CMA und Plattform) die Friedenspfeife rauchten.
Aber nach Aussage eines (Forum-) Teilnehmers, mit dem maliweb vor Ort in Kontakt trat, ist es heute nicht eröffnet worden. Laut unserer Quelle wurde die Eröffnungsfeier auf Wunsch der jungen Leute von Kidal um 24 Stunden auf Montag verschoben.
Unsere Quelle sagte, dass seit Samstagabend weitere Delegationen über die Straße eintreffen und Vorbereitungen in vollem Gange seien, im städtischen Stadion, als Ort der Veranstaltung ausgewählt. Aber in dieser Phase sei keine aus Bamako kommende Delegation in Sicht. Wir wissen, dass eine Menge Gerüchte in den letzten Tagen in Umlauf waren über die Chancen, ob dieses Treffen (durch den Staat mit 400 Millionen CFA-Francs, ca. 600.000 €, finanziert) stattfindet.
Im Mittelpunkt der Diskussionen: Teilnahme oder nicht des Premierministers Modibo Keïta an diesem Treffen, wo die Anwesenheit des Staates auf einem bestimmten Niveau (immer noch) nicht durch eine Randgruppe der bewaffneten Bewegungen erwünscht ist ….
© 2016 maliweb.net

1. Die Versammlung von Kidal über die nationale Aussöhnung kompromittiert
RFI – 26/03/2016
Von Sonntag an soll Kidal ( Stadt Nordmalis in den Händen der Rebellen) ein wichtiges Forum über die nationale Aussöhnung beherbergen. 24 Stunden vor dem Treffen stehen Schwierigkeiten an…
Bis jetzt hat nur die Koordination der Bewegungen von Azawad beschlossen, das Datum des Forums zu halten. „Das Datum wird beibehalten, zwei malische Minister haben uns wegen einer Verschiebung kontaktiert, aber das geht nicht“, sagte einer ihrer Sprecher, Almou Ag Mohamed.
Von Regierungsseite spricht man von „letzten notwendigen Anpassungen“ vor der Teilnahme des Staates an diesem wichtigen Treffen. „Wie kann eine malische Delegation in Kidal empfangen werden nur unter der Flagge der Rebellion?“ fragte sich ein malischer Offizieller.
Er fügte hinzu: „Wir sind in etwa einverstanden, dass das Empfangskomitee aus Rebellen besteht, aber auch aus Vertretern des malischen Staates.“ Als Reaktion darauf sagten die Rebellen: „Das Friedensabkommen dies sieht vor, also werden wir das Abkommen umsetzen.“
Tatsächlich nennt dieses neue Tauziehen seinen Namen nicht deutlich. Bamako, das die Vorbereitungen finanzierte, glaubt, dass dieses Forum ein entscheidender Schritt auf dem Weg der Rückkehr von Kidal in die Republik sein sollte.
Die Rebellion, die die Stadt kontrolliert, ist nicht einverstanden: Wenn das Forum stattfindet, soll es ein kleines von der CMA angeregtes Treffen werden. Neben der malischen Regierung haben die bewaffneten pro-Regierungs-Gruppen („Plattform“, Ed) (zur Zeit in Kidal anwesend) und ausländische Diplomaten bereits den Ton angegeben: keine Frage, an dem Treffen teilzunehmen, wenn die Delegierten aus Bamako nicht kommen.
© 2016 rfi.fr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s