DAS JAHR GEHT…JAHRESRÜCKBLICK DER MINUSMA IN BILDERN – 2016 s’en va…une rétrospective de la MINUSMA en 80 images

2015 s’en va et 2016 arrive ! Au seuil de cette nouvelle année, le Bureau de l’Information Publique et de la Communication de la MINUSMA, vous souhaite ainsi qu’à vos familles et l’ensemble du peuple malien, une excellente année 2016.
Puisse cette nouvelle année être celle de la Paix et de la Réconciliation retrouvées, ensemble !

Et MALI-INFORMATIONEN s’y joint!

2015 geht, und 2016 kommt! An der Schwelle des neuen Jahres wünscht das Büro für Öffentliche Information und Kommunikation der MINUSMA Ihnen und Ihren Familien und allen Menschen in Mali ein ausgezeichnetes Jahr 2016.
Möge dieses neue Jahr ein Jahr des Friedens und der wiedergefundenen Versöhnung sein, für alle zusammen !

MALI-INFORMATIONEN schließt sich an!
2015 fut une année cruciale pour le Mali ! Au seuil de 2016, le bureau de l’Information Publique de la MINUSMA propose une rétrospective de cette année en image sur FLICKR
Geschenke an die Kinder von Gao vom Personal der MINUSMA überreicht
Minusma – 29. Dezember 2015
Das Ende des Jahres war für viele Kinder der Stadt der Askia eine Gelegenheit, sich beschenken zu lassen. Mehrere Initiativen der MINUSMA während des Monats Dezember brachten in der Tat Freude zu den Kindern von Gao.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

2015 fut une année cruciale pour le Mali ! Au seuil de 2016, le bureau de l’Information Publique de la MINUSMA propose une rétrospective de cette année en image
Eine Retrospektive in Bildern => https://www.flickr.com/photos/minusma/sets/72157662717515652

Foto MINUSMA/Marco Dormino: Des cadeaux offerts aux enfants de Gao par le personnel de la MINUSMA
Geschenke für die Kinder von Gao


Des cadeaux offerts aux enfants de Gao par le personnel de la MINUSMA
Minusma – 29 décembre 2015
Cette fin d’année a été pour de nombreux enfants de la cité des Askia une opportunité pour se voir offrir des cadeaux. Plusieurs initiatives ont en effet été prises au sein de la MINUSMA Weiterlesen

EIN VEREIN BEHINDERTER MENSCHEN IN GAO STELLT FLÜSSIGSEIFE HER – Fabrication de Savon liquide par des personnes handicapées à Gao

Herstellung von Flüssigseife durch „GOREYE-BEN“
Minusma : Video 6,5min, veröffentlicht am 03.12.2015.
Videoreportage anlässlich des Welttags der Behinderten
Ins Leben gerufen am 28. Oktober 2014, ist dieses von der MINUSMA finanzierte Quick Impact Project (QIP) zugunsten von „GOREYE-BEN“, dem Verein der Menschen mit körperlichen Behinderungen von GAO (AHPG) durchgeführt worden.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

REGARDEZ AUSSI / SEHEN SIE AUCH das Album mit den eindrücklichen Fotos von Haradane Dicko:
=> https://flic.kr/s/aHskcE4vu8

D’autres projets QIP de la Minusma – Weitere QIP-Projekte der Minusma: MORE QIPs


Fabrication de Savon liquide par « GOREYE-BEN »
Minusma – Vidéo 6,5min, publiée le 03.12.2015
Reportage Vidéo à l’occasion de la journée internationale des personnes handicapées Weiterlesen

AUSNAHMEZUSTAND IN MALI BIS ZUM 1.JANUAR ALS VORSICHTSMASSNAHME – Etat d’urgence réinstauré pour prévenir des attentats

1. Mali: AUSNAHMEZUSTAND wieder eingeführt, um Attentate während der Feiertage zum Jahresende zu verhindern
AFP – 22.12.2015 um 12:45
Die malische Regierung hat den Ausnahmezustand für zehn Tage ausgerufen wegen „der Entwicklung der Sicherheitslage in Mali und in der Sub-Region“.
2. Mali: Ausnahmezustand bis zum 1. Januar
AFP – 23.12.2015 um 21:00 Uhr
Mali befindet sich offiziell seit dem 22.Dezember unter Ausnahmezustand bis zum Ende des Jahres,… während ein Dutzend Dschihadisten von der französischen Armee „neutralisiert“ wurden.
Darüber hinaus sind in einem Bericht der Menschenrechtsabteilung der UN-Mission in Mali (Minusma) „schwere Verstöße gegen das Völkerrecht“ angeprangert worden.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Mali: état d’urgence réinstauré pour prévenir des attentats lors des fêtes de fin d’année
AFP – 22.12.2015 à 12:45
Le gouvernement malien a proclamé l’état d’urgence pour dix jours en raison de „l’évolution de la situation sécuritaire au Mali et dans la sous-région“, selon un communiqué officiel publié lundi soir.
Le gouvernement décrète „l’état d’urgence sur l’ensemble du territoire national à compter du 21 décembre 2015 à minuit pour une durée de 10 jours“ , indique ce communiqué rendu public à l’issue du conseil des ministres.


Foto (c) lendog64: Le fleuve Niger à Bamako – Der Niger in Bamako

Weiterlesen

Tiken-Jah-Konzert und Weihnachten in Mali

Eine Geschichte aus dem Archiv des aramata-blogs (28.12.2011), die in diesem Blog noch nicht erschienen ist.

Frohes Fest an alle Leser*innen!
Bonnes fêtes de fin d’année et de Maouloud à tous les lectrices et lecteurs!

Weihnachten ist hier anders. Wer hätte das gedacht.
Da so viele wissen wollten, wie man denn in Mali Weihnachten feiert, eher, wie ich das feiere, schreibe ich es hier auf.

Es begann mit der Überraschung am 23.: die Kinder hatten im Fernsehen entdeckt, dass Tiken Jah Fakoly, der ivorische Sänger mit der Wahlheimat Bamako (Interview) im Stadion Modibo Keïta ein Konzert geben würde, ab 18 Uhr. Da geh ich gern mit ihnen hin, sie sollen sich auf 5 Interessenten einigen, dann ist das Auto voll. Es kommen mit Mamadou, Bebe, sein Freund Issa, der auch meist bei uns wohnt, und Aly – Brin hat es verpasst, pünktlich da zu sein.
18 h ist der Einlass, um 19 h ist zwar viel Gerödel vor dem Stadion, Getränkeverkäufer und Imbissstände (Brot mit Kochbananen oder Pommes oder Spießen), auch Mützen und T-shirts in den Rastafarben werden verkauft. Gradin ou pelouse, Tribüne oder Rasen? Heute mal Rasen, da ist man näher am Geschehen (auf der Bühne mit sehr viel Licht- und Sound-Technik), und es sind auch nur 2000 F pro Nase, ca. 3 €. Die Tickets stammen praktischerweise noch vom letzten Konzert im Stadion am 7. Mai, wo Tiken ein CONCERT DE LA PAIX ET DE LA RECONCILIATION EN COTE D’IVOIRE gegeben hat.

DSCF0604DSCF0613

Weiterlesen

MOURDIAH BEKOMMT DEN STROM – L’électricité arrive à Mourdiah par le conteneur solaire mobile

In Mali wurde heute der erste Multicon Solarcontainer für Afrika in Betrieb genommen
connektar.de – 25.09.2015
Ein Solarcontainer der Firma Multicon liefert seit heute Strom für ein Dorf in Mali. Mehrere tausend dieser Solarcontainer sollen in den nächsten Jahren Afrika mit sauberer Energie versorgen.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN – die Zeitdifferenz der beiden Veröffentlichungen ergibt sich aus der Inbetriebnahme im September und der Eröffnung/Inauguration durch die malische Regierung im Dezember

Foto © multicon-solar: Le courant du conteneur solaire peut charger aussi les ordinateurs des élèves offerts par une NGO – Durch den Strom aus dem Solarcontainer können die Schüler auch ihre [gesponserten] laptops laden.


Mali : Energie solaire : Lancement de la centrale mobile de Mourdiah
Notre Printemps – 22.12.2015
Par Bakary M Coulibaly
Le conteneur solaire de 30 kWc et de 45 kWh de batterie de la société Africa Green Tec, financé par des investisseurs allemands a été mis en service en début décembre à Mourdiah, dans le cercle de Nara. Après la construction d’un réseau électrique de plus de 4 km dans le village par Africa Green Tec, le conteneur solaire dessert actuellement jour et nuit plus de 100 familles en électricité.
L’inauguration de la centrale solaire mobile de Mourdiah s’est faite sous le haut patronage du secrétaire général du ministère de l’énergie, des représentants de l’AMADER, du sous préfet de la commune de Niamana, du Maire et du Chef de village de Mourdiah.
La société Africa Green Tec, en plus d’offrir de l’électricité aux communes rurales, participe aussi au développement social de ces localités en coopérant avec les organisations à but non lucratif Lumindo et Labdo: offre d’une part de trois cents (300) ampoules LED aux familles abonnées au réseau électrique, et d’autre part don de 20 ordinateurs configurés en langue francaise et Bambara aux deux écoles de Mourdiah, pour promouvoir l’éducation de base. De plus, la société participe au regressement du taux de chômage. Car elle emploie en son sein quatre personnes par conteneur.
AfricaGreenTec n’entend pas s’arrêter en si bon chemin et projette d’installer le second conteneur solaire du genre dans la localité de Dioliba. Les études sur le terrain ont déjà été bouclées et les populations sont quasi prêtes à recevoir dès avril prochain leur première centrale solaire.
Les projets futurs de la société Africa GreenTec sont de participer au développement énergétique du Mali à partir des énergies renouvelables. Pour l’année 2016 Africa Green Tec se donne pour objectif de mettre en service une dizaine de conteneurs solaires mobiles au Mali.
© 2015 maliactu.net

In Mali wurde heute der erste Multicon Solarcontainer für Afrika in Betrieb genommen
connektar.de – 25.09.2015
Ein Solarcontainer der Firma Multicon liefert seit heute Strom für ein Dorf in Mali. Mehrere tausend dieser Solarcontainer sollen in den nächsten Jahren Afrika mit sauberer Energie versorgen.
In Mourdiah/Mali wurde heute der erste Multicon Solarcontainer für Afrika an ein Netz der Dorfgemeinschaft angeschlossen. Dieser Container verfügt über eine Leistung von 30 kWp und über einen Lithium-Eisen-Phosphat Batteriespeicher mit 45 kWh. Dieser Solarcontainer kann mehr als 100 Haushalte mit Strom versorgen. Das Projekt wurde durch den Exklusivpartner der Fa. Multicon, Africa GreenTec, entwickelt und realisiert.
„Dieses Pilotprojekt in Afrika ist ein Meilenstein für die Versorgung von über einer Milliarde Menschen, mit sauberem Strom. Der Solarcontainer kann in allen Schwellen – und Entwicklungsländern den ständig wachsenden Energiebedarf decken. Dies war und ist das Ziel der Multicon Gruppe,“ erklärt Bernhard Bauersachs, Geschäftsführer der Multicon Gruppe und Erfinder des Solarcontainers.
Der aktuelle Bedarf für mobile Solarkraftwerke in Afrika liegt bei mehreren tausend Einheiten. So gibt es bereits eine Anfrage der Malischen Regierung für weitere 60 Standorte des mobilen Solarkraftwerks.
Die patentierten Solarcontainer werden von Multicon in verschiedenen Leistungsstufen bis 52 kWp Solarleistung und einer Speicherkapazität bis zu 150 kWh hergestellt. Die schlüsselfertigen Solarcontainer sind plug & play und können einphasigen sowie dreiphasigen Strom erzeugen. Da die Container untereinander in beliebiger Anzahl koppelbar sind, könnten sie auch einen Strombedarf von mehreren Megawatt decken und somit auch ausreichend Strom für Krankenhäuser oder Flüchtlingslager liefern sowie zur Wasserentsalzung eingesetzt werden. Jeder Container kann ohne Probleme auf einem Zweiachser-LKW transportiert werden.

Über die Multicon Gruppe
Die Multicon ist seit 1993 im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. Das Unternehmen produziert, montiert und vertreibt Solarunterkonstruktionen für Flach-,Trapez- und Sandwichdächer. Bisher wurden mehr als 1.000 Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von über 100 Megawatt mit Multicon-Montagesystemen errichtet. Zur Vermarktung und Herstellung der mobilen Solarkraftwerke wurden die Aktivitäten ab 2014 in die dafür gegründete Multicon AG & Co. KG gebündelt.
[ Seit 2014 liegt der Fokus des Unternehmens auf Off-Grid Solarkraftwerken wie des Multicontainers oder des Solar-Power-Trailers, einer Solaranlage auf einem Anhänger. Multicon entwickelt und produziert alle Produkte an seinem Unternehmensstandort in Duisburg. ]
© 2015 multiconsolar.de

IN WESTAFRIKA SOLL ES KEINE VOLLVERSCHLEIERUNG MEHR GEBEN – L’Afrique de l’Ouest s’entend sur l’interdiction du voile intégral

Wie in Niger und Tschad schon begonnen, soll es jetzt in allen Staaten der ECOWAS (Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft) ein Verbot der Vollverschleierung geben (auf Deutsch, wie immer in korrigierter Google-Übersetzung, weiter unten):

Foto (c) maliactu: De l’archive

Kamikazes: l’Afrique de l’Ouest veut « interdire » le voile islamique intégral
maliactu – 17 décembre 2015
Les dirigeants d’Afrique de l’Ouest se sont entendus jeudi pour « interdire » le voile islamique intégral dans leurs pays respectifs, pour lutter contre la multiplication des attentats kamikazes commis notamment par des femmes, a déclaré le président de la Commission de la Cédéao Kadré Desiré Ouédraogo.
Les chefs d’Etat doivent « prendre des mesures » pour « interdire » « tous les vêtements qui rendent impossible l’identification d’une personne », a déclaré M. Ouédraogo, à l’issue d’un sommet de deux jours de la Communauté économique des Etats d’Afrique de l’Ouest.
© 2015 maliactu.net

VOIR AUSSI / LESEN SIE AUCH:
=> Vollschleier/ NIQAB: 1 Erinnerung, 1 Offener Brief – 1 lettre ouverte, 1 souvenir, ein sehr eindrucksvoller Artikel aus AFRIKANEWS vom 17.11.2015
=> MORE Verbot des Vollschleiers / Interdiction du voile intégral in AFRIKANEWS
=> L’interdiction fait débat: VOIR dans le commentaire

Kamikazes: Westafrika will ein „Verbot“ für den islamischen Vollschleier durchsetzen
maliactu -17. Dezember 2015 Weiterlesen

INTERVIEW DES MALISCHEN PRÄSIDENTEN ZUR HALBZEIT – Le bilan à mi-mandat du président malien dans l’entretien avec jeune afrique

Ibrahim Boubacar Keïta : « Je ne crois pas avoir échoué »
Attentat du Radisson, réforme de l’armée, port du voile intégral, Sanogo, ATT… Le président malien dresse le bilan de son action à mi-mandat. Et répond sans ambages à ses détracteurs. Grande interview.
«Mon honneur n’est pas à jeter aux chiens », lançait un Ibrahim Boubacar Keïta manifestement ulcéré à la une de J.A., il y a une année et demie, au cœur de la tourmente médiatique suscitée par la révélation de ses liens avec l’homme d’affaires Michel Tomi. Depuis, de l’eau a coulé sous les ponts du fleuve Niger : IBK a été reçu à Paris fin octobre pour une rare visite officielle d’État, des jihadistes ont pris d’assaut l’hôtel Radisson Blu de Bamako et le président malien est redevenu pour les médias un allié fidèle dans le combat contre le terrorisme international. Retour à l’essentiel, en quelque sorte. Même si, au Mali, une opposition pugnace ne cesse de remettre en question sa gouvernance et pointe les aléas de l’application de l’accord de paix d’Alger signé il y a six mois entre le pouvoir central et les groupes armés du Nord, le maître du palais de Koulouba se veut désormais, du haut de ses 70 ans, aussi serein qu’au premier jour.
A LIRE dans jeune afrique – 21.12.2015 => L’entretien avec IBK
Propos recueillis par François Soudan et François-Xavier Freland

Großes Interview mit dem malischen Präsidenten zur Mitte seiner Amtszeit. Radisson-Attentat, Armeereform, Vollverschleierung, Sanogo, ATT … IBK zieht Bilanz.
MALI-INFORMATIONEN wird später einige wichtige Passagen aus dem Gespräch übersetzen.

DAS LEBEN NIMMT SEINEN LAUF, SAGT IBK ZUR WIEDERERÖFFNUNG DES RADISSON BLU IN BAMAKO + INTERVIEW MIT DEM VERSÖHNUNGSMINISTER – Le Radisson Blu de Bamako revient : La vie reprend son cours

1. 25 Tage nach dem tödlichen Angriff: das Radisson Blu Hotel in Bamako öffnet wieder
AFP – 15.12.2015
Das Radisson Blu Hotel in Bamako, am 20. November Schauplatz eines bewaffneten Angriff, dem 20 Menschen, darunter 14 Ausländer, zum Opfer fielen, wurde am Dienstag offiziell wiedereröffnet.
2. Zahabi: „Mali aus der Geiselhaft von Terroristen befreien“
Deutsche Welle – 17.12.2015
Im DW-Gespräch mit Fréjus Quenum verteidigt Versöhnungsminister Ould Sidi Mohamed Zahabi den Friedensprozess.
DW: Im Sommer haben die malische Regierung und die Rebellengruppen, vor allem der Zusammenschluss der Bewegungen des Azawad (CMA), in Algier einen Friedensvertrag unterzeichnet. Wie kommt der Versöhnungsprozess voran?
Ould Sidi Mohamed Zahabi: Sehr gut. Und alle Malier – egal ob im Land selbst oder im Ausland- wünschen sich Frieden und Versöhnung. Denn wir sind ein Staat mit einer langen Tradition des Zusammenlebens und kultureller Harmonie – das war immer die Stärke Malis.
3. Selbstverliebte Opfer
taz – 14.12.2015
Von Charlotte Wiedemann
Vielleicht muss man die Geschichte vom Radisson Blu doch anders erzählen.
Erinnert sich jemand? 20. November, Bamako, Mali.

DEUTSCH (#1 VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. L’hôtel Radisson Blu de Bamako rouvre 25 jours après l’attaque meurtrière
AFP – 15.12.2015
L’hôtel Radisson Blu de Bamako, théâtre le 20 novembre d’une attaque armée ayant fait 20 morts dont 14 étrangers, a officiellement rouvert mardi, a constaté un journaliste de l’AFP.


Foto (c) maliweb: Hôtel Radisson Blu, Bamako

Weiterlesen

IN MALI WIE IN AFRIKA: ZWANGSHEIRATEN SIND EINE GEISSEL UND EINE VERLETZUNG DER MENSCHENRECHTE – Au Mali comme en Afrique, le mariage précoce est un fléau des sociétés traditionnelles et une violation des droits humains

Afrika: Kinderheirat, eine Geißel der traditionellen Gesellschaften
AFP – 2015.11.25 12:30
„Eines Tages kam ein junger Mann hierher, um eine Frau zu wählen, und er hat mich gewählt. Und dann wurde ich schwanger“, sagt Lucia Felix, 15, unter dem Mangobaum in der Nähe von ihrem Haus in Jangamo im südlichen Mozambique. Geißel der traditionellen afrikanischen Gesellschaften, wird Kinderheirat das Thema eines ersten Symposiums der Afrikanischen Union sein, am 26. und 27. November in Lusaka, Sambia, in Anwesenheit der Minister der AU und von Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der UN-Agenturen.

DEUTSCH (DANK FÜR DIE ÜBERSETZUNG AN AFRIKANEWS) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Aktuelle Allgemeininfo: Zwangsheirat : Unicef warnt vor neuen Höchstzahlen bei Kinderehen
Info de fond, actuel: Les mariages forcés d’enfants risquent d’augmenter considérablement

=> VOIR la vidéo en bas / SEHEN SIE DAS VIDEO ganz unten: ZALISSA’S CHOICE

Jetzt auch mit deutschen Untertiteln

Afrique: le mariage des enfants, un fléau des sociétés traditionnelles
AFP – 25.11.2015 à 12:30
Par Adrien BARBIER
„Un jour un jeune est arrivé ici pour choisir une femme, et il m’a choisie moi. Et puis je suis tombé enceinte », explique Lucia Felix, 15 ans, sous le manguier situé à proximité de sa maison à Jangamo, dans le sud du Mozambique. Fléau des sociétés traditionnelles africaines, le mariage des enfants fera l’objet d’un premier colloque de l’Union africaine le 26 et 27 novembre à Lusaka, en Zambie, en présence des ministres de l’UA et de représentants d’ONG et d’agences de l’ONU.


Eine junge Frau von 17 Jahren, mit 15 verheiratet, und ihr Kind, in Inhambane, Mosambik

Weiterlesen

Herzlich willkommen – Soyez les bienvenus

Liebe Mali-Blog-Freundinnen und -Freunde!

Der Server blog.de wird eingestellt. Am 15.12.2015. Dort gibt es dann keine MALI-INFORMATIONEN mehr.
Eine Fortführung, inklusive des Archivs mit den wichtigsten Artikeln aus 4 Jahren, gibt es ab heute bei WORDPRESS.COM.
Es ist noch nicht alles richtig eingerichtet, manche neuen Links fehlen noch in den Posts vor September, aber haben Sie ein wenig Geduld, falls Sie die Mali-Informationen als Archiv nutzen. Alle Artikel ab September sind angepasst.
Hier ist die neue Adresse (auch aus dem Browser zu entnehmen):

mali4infos.wordpress.com

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Chers ami(e)s du blog bilingue MALI-INFORMATIONEN!

L’endroit où j’ai publié mes articles depuis juillet 2011 n’y sera plus à partir du 15 décembre 2015.
MALI-INFORMATIONEN survivra sur WORDPRESS.COM, y inclus l’archive des articles les plus interessants depuis le lancement du blog.

Avec un peu de patience, vous retrouverez dans quelques semaines l’affinement du design et la correction de tous les posts (pour l’instant il manquent encore de nouveaux liens internes dans les posts publiés avant septembre 015).
Voici la nouvelle adresse :

mali4infos.wordpress.com

Bonne réception!

header mali