DER WIDERSTAND GEGEN LANDRAUB IN MALI WEITET SICH AUS – Lutte contre l’accaparement des terres : « village des sans terre » tient un sit-in à Bamako


Foto (c) UACDDDD: Des banderoles accrochées à l’intérieur et à l’extérieur de la Bourse du travail
Transparente waren vor der Bourse du Travail angebracht, hier: Nein zur Straflosigkeit – Stoppt die Spekulanten – Respektiert unsere Rechte

1. Kampf gegen Landraub: „Dorf der Landlosen“ hält vor der Gewerkschaftszentrale in Bamako ein Sit-in ab
Bamako (Le Républicain) – 3. Juni 2015
Die CMAT (Malische Konvergenz gegen Landraub), eine Organisation aus fünf Berufsgruppen, die mit vereinten Kräften gegen Landraub kämpft, hält seit gestern Dienstag, 2. Juni 2015 ein Sit-in an der Bourse du Travail ab, um die Anwendung der Empfehlungen zu fordern, die…die seit 2014 verhandelten 10 Forderungspunkte betreffen.
3. Landraub, Enteignung und Bodenunrecht: Marsch von den zuständigen Behörden vereitelt
Bamako ( L’Indépendant) – 2015.06.06
Vom 2. bis 4. Juni verständigten sich die Menschen, die gegen die Enteignung ihrer Ländereien kämpfen, am Gewerkschaftshaus. Dies Treffen … sollte mit einem friedlichen Marsch abgeschlossen werden. Sie wollten damit ihren Überdruss zeigen gegenüber Landraub, Enteignung und dem ihnen widerfahrenen Unrecht durch die Behörden.
4. Landraub: Das „Dorf der Landlosen“ fordert die völlige Streichung der in betrügerischer Absicht erstellten Bodentitel
Bamako (Le Républicain ) – 9. Juni 2015
Gezwungen, den für den 4. Juni 2015 geplanten Marsch zum Amtssitz des Ministerpräsidenten abzusagen, wollen die Organisatoren des „Dorfes der Landlosen“ nicht aufgeben, zumindest nicht bevor die Opfer des Landraubs in ihre Rechte eingesetzt wurden.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FOTOS

Wie es mit der für den 16.07. im Office du Niger geplanten Aktion der Bewohner von Sanamadougou und Sahou weitergegangen ist, wird in einem gesonderten Eintrag berichtet.

Village des Sans terre du 02 au 04 juin 2015 à Bamako-Mali « Ensemble continuons à agir pour faire respecter nos droits ! » Weiterlesen