NICHT GANZ NEUE MALARIATHERAPIE MIT ARTESUNAT WECKT HOFFNUNGEN IN AFRIKA – Une plante chinoise suscite l’espoir de vaincre le palu en Afrique

Malaria: eine chinesische Pflanze weckt Hoffnung in Afrika
AFP – 2015.05.18 um 09:30 Uhr – Von Karim LEBHOUR

Malaria ist in Mali die häufigste Todesursache bei Schwangeren und Kindern unter 5 Jahren. Dort wird schon länger die Artemisinin-Therapie in großem Umfang angewendet.
LIRE AUSSI / LESEN SIE AUCH
=> INTERNATIONALER MALARIATAG DER WHO, DER NEUNTE: DER KAMPF MUSS WEITERGEHEN – Journée mondiale du paludisme 2015: La lutte doit continuer avec fermeté – 03/05/2015

Eine neue Therapie auf Artemisinin-Basis, einer chinesischen Pflanze, weckt Hoffnung im Kampf gegen Malaria. In Äthiopien, wo ein Test für diese Behandlung durchgeführt wird, verwendet das Krankenhaus Tulu Bolo sie seit Oktober anstelle des traditionellen Chinin. Mit spektakulären Ergebnissen.
AUF DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DER INFOGRAFIK UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Paludisme: une plante chinoise suscite l’espoir en Afrique
AFP – 18.05.2015 à 09:30 – Par Karim LEBHOUR
Une nouvelle thérapie à base d‘artémisinine, une plante chinoise, suscite l’espoir dans la lutte contre la malaria. En Ethiopie, pays test pour ce traitement, l’hôpital de Tulu Bolo l’utilise depuis octobre plutôt que la traditionnelle quinine. Avec des résultats spectaculaires.


Foto © AFP/Adam M. Richman: Mit Malaria infizierte Mücken in einem US-Labor
Des moustiques infectés par le paludisme dans un laboratoire américain

Weiterlesen