ZWEI ANGRIFFE DER DSCHIHADISTEN AUF UN-KONVOIS – Deux attaques de convois de fournisseurs de la MINUSMA

1. Zwei Tote bei einem Angriff gegen einen UN-Konvoi im Norden Malis
AFP – 18/04/2015 22:00
Zwei Menschen wurden in der Nähe von Gao erschossen, im Norden Malis, bei einem Angriff auf einen Konvoi der UN-Mission in Mali (Minusma) am Freitagabend, drei Tage nach einem Selbstmordanschlag in der gleichen Gegend.
2. Neuer Angriff auf einen Konvoi von Lieferanten der MINUSMA
MINUSMA – 20/04/2015
Heute um 11.30 Uhr wurde wieder ein Konvoi ziviler Lieferanten der MINUSMA 30 km westlich von Gao angegriffen.
Erste Berichte sagen, dass zumindest ein Fahrer ermordet wurde, sein LKW wurde später verbrannt.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Deux morts dans une attaque contre un convoi de l’ONU dans le nord du Mali
AFP – 18.04.2015 à 22:00
Deux personnes ont été tuées par balles près de Gao, au nord du Mali, dans une attaque contre un convoi de la Mission de l’ONU au Mali (Minusma) vendredi soir, trois jours après un attentat-suicide dans la même région.

Comme d’habitude le contingent sénégalais de la Police MINUSMA échange avec la popul
Foto (c) Minusma: Comme d’habitude le contingent sénégalais de la Police MINUSMA échange avec la population lors de leurs patrouilles quotidiennes à Gao.
Wie üblich unterhalten sich die Blauhelme vom senegalesischen Polizeikontingent mit den Menschen während ihrer täglichen Patrouille in Gao

Deux assaillants ont „stoppé le convoi de fournisseurs civils“ de la Minusma à 15 km de Gao, la plus grande ville du nord du Mali, „ont froidement abattu deux des chauffeurs“ et fait „un blessé par balle“ vendredi vers 19H00 (GMT et locales), a affirmé la force des Nations unies dans un communiqué.
Les assaillants ont ensuite mis le feu aux camions tandis que les autres membres du convoi réussissaient à prendre la fuite, a ajouté le communiqué.
La force de l’ONU „condamne fermement cette nouvelle attaque touchant des civils innocents et met tout en œuvre pour que les responsables soient appréhendés, traduits en justice et qu’ils répondent de leurs actes“.
Cette attaque survient quelques jours après un attentat-suicide qui a visé mercredi une base de l’ONU également près de Gao, tuant deux civils et blessant neuf soldats nigériens.
Cet attentat a été revendiqué par le groupe jihadiste de l’Algérien Mokhtar Belmokhtar, dans un enregistrement audio diffusé vendredi par l’agence privée mauritanienne Al-Akhbar.
Un porte-parole du groupe Al-Mourabitoune a précisé sur cet enregistrement qu’il s’agissait de „la deuxième opération pour venger les insultes contre le prophète“ de l’islam, après l’attentat anti-occidental de Bamako le 7 mars, qui avait fait cinq morts, également revendiqué via le même canal par Al-Mourabitoune („Le gardien“.
– Le Niger ciblé par Belmokhtar –
Ce porte-parole a aussi expliqué avoir visé le contingent nigérien en raison de „la participation du président (Mahamadou) Issoufou à la marche en soutien à Charlie Hebdo à Paris, l’emprisonnement des jihadistes par son régime et l’accueil sur le sol nigérien de bases militaires américaines et françaises“.
(…..)
© 2015 AFP

2. Nouvelle attaque d’un convoi de fournisseurs de la MINUSMA
MINUSMA – 20.04.2015
Aujourd’hui vers 11h30, un convoi de fournisseurs civils de la MINUSMA a une nouvelle fois été attaqué par des assaillants à 30 kilomètres à l’Ouest de Gao.
Les premiers rapports indiquent qu’au moins un chauffeur a été assassiné, son camion a par la suite été brûlé.
Une patrouille de la MINUSMA a immédiatement été envoyée sur place.
Le Représentant spécial du Secrétaire général et Chef de la MINUSMA, M. Mongi Hamdi, condamne fermement cette nouvelle attaque: « je suis outré par ces crimes crapuleux touchant des civils innocents. Nous allons réajuster nos dispositifs pour que de tels actes criminels ne se renouvellent pas, la MINUSMA ne peut les tolérer », a-t-il déclaré.
M. Hamdi a ajouté « je lance également un appel aux forces de sécurité maliennes pour qu’elles renforcent leurs dispositifs sécuritaires, plus particulièrement sur cet axe. Les auteurs doivent rapidement être arrêtés afin qu’ils répondent de leurs actes devant la justice. »
© 2015 minusma.unmissions.org

1. Zwei Tote bei einem Angriff gegen einen UN-Konvoi im Norden Malis
AFP – 18/04/2015 22:00
Zwei Menschen wurden in der Nähe von Gao erschossen, im Norden Malis, bei einem Angriff auf einen Konvoi der UN-Mission in Mali (Minusma) am Freitagabend, drei Tage nach einem Selbstmordanschlag in der gleichen Gegend.
Zwei Angreifer „stoppten den Konvoi ziviler Lieferanten“ von Minusma 15 km von Gao, der größten Stadt im Norden Malis, „erschossen kalt zwei der Fahrer“ und verwundeten einen dritten durch eine Kugel am Freitag gegen 19.00 Uhr (GMT und lokal), sagte die UN-Truppe in einer Erklärung.
Die Angreifer setzten dann den LKW in Brand, während den anderen Personen des Konvoi die Flucht gelang, nach der Erklärung.
Die UN-Truppe „verurteilt nachdrücklich diesen neuen Angriff, der unschuldige Zivilisten traf, und ist bemüht, sicherzustellen, dass die Verantwortlichen festgenommen, strafrechtlich verfolgt werden und für ihre Handlungen einstehen.“
Dieser Angriff folgte einem Selbstmordanschlag am Mittwoch, der auf eine UN-Basis auch in der Nähe von Gao zielte, zwei Zivilisten tötete und neun nigerische Soldaten verwundete.
Zu diesem Anschlag bekannte sich die Dschihad-Gruppe des Algeriers Mokhtar Belmokhtar in einer Audio-Aufnahme, am Freitag von der privaten mauretanischen Agentur Al-Akhbar verbreitet.
Ein Sprecher der Murabitun-Gruppe sagte in dieser Aufnahme, dass es „die zweite Operation war, die Beleidigungen gegen den Propheten zu rächen“, nach dem anti-westlichen Attentat in Bamako am 7. März, wobei fünf Personen getötet worden waren, wozu sich auch über den gleichen Kanal Murabitun bekannte.
– Belmokhtars Zielscheibe: der Niger –
Dieser Sprecher erklärte auch, dass das nigerische Kontingent gezielt angegriffen werde wegen „der Beteiligung des Präsidenten (Mahamadou) Issoufou am Marsch zur Unterstützung von Charlie Hebdo in Paris, der Einsperrung von Dschihadisten durch sein Regime und der Aufnahme von amerikanischen und französischen Militärbasen auf nigerischem Boden. “
(… ..)
© 2015 AFP

2. Neuer Angriff auf einen Konvoi von Lieferanten der MINUSMA
MINUSMA – 20/04/2015
Heute um 11.30 Uhr wurde wieder ein Konvoi ziviler Lieferanten der MINUSMA 30 km westlich von Gao angegriffen.
Erste Berichte sagen, dass zumindest ein Fahrer ermordet wurde, sein LKW wurde später verbrannt.
Eine Patrouille der MINUSMA wurde sofort dorthin geschickt.
Der Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs und Leiters der MINUSMA, Herr Mongi Hamdi, verurteilt nachdrücklich diesen neuen Angriff: „Ich bin über diese abscheulichen Verbreche an unschuldigen Zivilisten empört. Wir werden unsere Vorkehrungen so einstellen, dass solche Verbrechen sich nicht wiederholen, die MINUSMA kann dies nicht tolerieren“, sagte er.
Herr Hamdi fügte hinzu: « Ich appelliere auch an die malischen Sicherheitskräfte, dass sie ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärken, vor allem auf dieser Strecke. Die Urheber müssen schnell festgenommen werden, um sich für ihre Taten vor Gericht zu verantworten. »
© 2015 minusma.unmissions.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s