SAMBA TOURE MIT DEM LAND DER DÜRRE: BLUES AUS MALI

Heute feiert Funkhaus Europa mit Kingston und Jamaika und all den Fans den 70. Geburtstag von Bob Marley. Es kommen aber auch andere zu Wort und Ton, z.B. Blues aus Mali:
Samba Touré – Touri Idjé Bibi

Sie tragen den gleichen Namen, sind aber nicht verwandt: Samba Touré tritt in die Fußstapfen des großen westafrikanischen Bluesgitarristen Ali Farka Touré.
Samba Touré: „Gandadiko“
Funkhaus Europa – 07.02.2015
Von Stefan Müller
Mali ist ebolafrei – das ist die wichtigste Nachricht der vergangenen Tage aus einem Land, das meistens mit Negativschlagzeilen auftaucht. Wäre da nicht die Musik mit Namen wie Habib Koité, Bassékou Koyaté oder auch dem vor neun Jahren verstorbenen Ali Farka Touré. Ihm setzt sein früherer Bandkollege Samba Touré nun ein musikalisches Denkmal. Ali Farka war für Samba Mentor und Freund, aber auch Vorbild. Das hört man dem neuen Album „Gandadiko“ schnell an.(Glitterbeat/Indigo)
– Politischer Wüstenblues –
Der Wüstenblues des Jahres 2015 ist aufgenommen worden im Sommer des vergangenen Jahres in den Akan-Studios in der malischen Hauptstadt Bamako. Für die Hörer in Europa hatte dieser Begriff Wüstenblues immer etwas verwegen-romantisches und die Musik von Samba klingt alles andere als agressiv. Aber man muss sich immer wieder klarmachen, welches Leid die Menschen in Mali in den vergangenen knapp drei Jahren seit dem Militärputsch Ende März 2012 erleiden mussten. Das ist in den Texten herauszuhören, in der Musik weniger: Samba Touré wollte sein neues Album nicht komplett ins Traurige, Melancholische abdriften lassen.
– „Land der Dürre“ –
Bei den Texten ist das anders: der Albumtitel „Gandadiko“ heißt auf deutsch so viel wie „Land der Dürre“ oder auch „brennendes Land“. Das spielt auf die wirtschaftliche Lage im Norden von Mali an. Durch Krieg, aber auch die letzten Dürreperioden haben viele Menschen alles verloren. „Die Kühe sind so ausgemergelt, dass sie auf dem Markt kaum noch etwas einbringen. Darum geht’s im Text von Gandadiko“, sagt Samba Touré.
– Authentischer Touré-Sound –
Samba Tourés neue Platte ist für seine Verhältnisse ein optimistisches Album geworden. Das zeigt sich an seiner sanften Stimme, aber auch an der Aussage des Produzenten Philippe Sanmiguel – es war von vornherein klar: Dieses neue Album soll auf jeden Fall hoffnungsvoll daherkommen. Wer die Koraklänge von Tounami Diabaté mag, liegt mit Samba Touré richtig – der Sänger und Gitarrist war übrigens auch Bandmitglied bei Diabaté. Die Fans von Ali Farka Touré finden hier einen legitimen und musikalisch gesehen absolut authentischen Nachfolger in Samba Touré. Was er sich für 2015 wünscht? „Wir haben den Krieg überlebt sowie Ebola – es kann nur besser werden!“
(c) 2015 funkhauseuropa.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s