NACH EINEM UNENTSCHIEDEN GEGEN KAMERUN WILL MALI DIE ELEFANTEN BESIEGEN – Dans un groupe D totalement indécis, le Mali veut vaincre le signe Indien

00 CAN20151. CAN 2015, Mali-Kamerun: Adler, besiegt das Pech
L’Essor – 19. Januar 2015
Mali hat sein Eröffnungsspiel morgen gegen Kamerun im Stadion von Malabo.
2. CAN: Elfenbeinküste angeschlagen, Mali und Kamerun Rücken an Rücken
Malabo (Äquatorialguinea) (AFP) – 20.01.2015 21:43
Die Elfenbeinküste ist gegen Guinea nicht vorangekommen (1-1) und hat Gervinho verloren (Rote Karte), während Mali und Kamerun sich nicht zum Zug kommen ließen (1-1) am Dienstag in Malabo in der Gruppe D des CAN 2015, die noch völlig unentschieden ist.
3. Zweiter Tag der Gruppenphase des Afrika-Cups: Mali will das Pech besiegen!
Malabo (Le Prétoire) – 22. Januar 2015
Die Elefanten der Elfenbeinküste treffen am Samstag, dem 24. Januar 2015 im Stadion von Malabo auf die Adler von Mali (Anstoß 16h GMT).

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> WER SPIELT WANN BEIM CAN? – Le calendrier des matches de la Coupe d’Afrique des Nations – 17/01/2015
=> DIE 4 FAVORITEN DES AFRIKACUPS DER NATIONEN – Les grands favoris de la CAN – 17/01/2015 in MALI-INFORMATIONEN

1. CAN 2015, Mali-Cameroun : Aigles, vaincre le signe indien
L’Essor – 19.01.2015

Sambou Yatabaré, auteur du but malien face au Cameroun.
Foto (c) REUTERS/Amr Abdallah Dalsh: Sambou Yatabaré, auteur du but malien face au Cameroun – Sambou Yatabaré, malischer Torschütze im Spiel gegen Kamerun.

Le Mali fait son entrée en lice demain contre le Cameroun au stade de Malabo. Hasard
du calendrier, le choc coïncide avec le 53è anniversaire des Forces armées du Mali
Le Mali et le Cameroun se sont affrontés 9 fois dont 2 en phase finale de la CAN.
La première confrontation entre les Aigles et les Lions indomptables à ce stade de la compétition remonte à la CAN, Yaoundé 1972 où les deux équipes se sont quittées dos à dos. 30 ans plus tard (CAN 2002) Maliens et Camerounais se retrouveront à nouveau mais cette fois à Bamako où la bande des Samuel Eto’o, Pius N’Diefi, Salomon Olembé, feu Marc-Vivien Foé domine la sélection nationale de Henri Kasperczak par le score sans appel de 3-0 (demi-finale de la CAN).

13 ans donc après cette confrontation, le Mali et le Cameroun vont remettre ça demain au stade de Malabo dans un nouveau derby qui fait saliver plus d’un supporter. Sur le papier, les Lions indomptables aborderont la rencontre avec les faveurs du pronostic pour au moins deux raisons. Primo : les Camerounais sont en confiance pour avoir réalisé un parcours sans faute lors des éliminatoires et terminé premiers du groupe devant la Côte d’Ivoire et la RD Congo.
Et secondo, l’effectif camerounais regorge de joueurs d’expérience devenus des habitués de la CAN, alors que la sélection malienne est majoritairement composée de néophytes. … suite de l’article sur L’Essor

2. CAN: Côte d’Ivoire malmenée, Mali et Cameroun dos à dos
Malabo (Guinée équatoriale) (AFP) – 20.01.2015 21:43
La Côte d’Ivoire a patiné face à la Guinée (1-1) et a perdu Gervinho (carton rouge), alors que Mali et Cameroun se sont neutralisés (1-1), mardi à Malabo dans le groupe D de la CAN-2015, relevé et toujours indécis.
A défaut d’une débauche d’occasions nettes, le match de la soirée dans la capitale équato-guinéenne entre le Mali (3e des Coupes d’Afrique 2012 et 2013) et le Cameroun mondialiste a été intense, engagé, et pourrait laisser des traces physiquement.
Les Aigles, guidés par leur capitaine Seydou Keita, ont ouvert la marque par Sambou Yatabaré, oublié au deuxième poteau à la réception d’un coup franc (71e), avant qu’Oyongo n’égalise sur un exploit personnel (84e).
„L’idée c’était de gagner le match, le but concédé est venu d’un coup de pied arrêté et d’une erreur de concentration d’un joueur et ça fait mal“, a déploré Volker Finke, le sélectionneur des Lions indomptables.
Egalité parfaite dans ce groupe, donc, en attendant la deuxième journée samedi avec Côte d’Ivoire-Mali et Cameroun-Guinée.
© 2015 AFP

3. 2e journée de la phase des poules de la CAN 2015 : le Mali veut vaincre le signe Indien !
Le Prétoire – 22 Janvier 2015
Par Yacouba TANGARA (envoyé spécial à Malabo)
Les Eléphants de la Côte d’Ivoire accueillent les Aigles du Mali le samedi 24 janvier 2015 dans le cadre de la 2e journée des poules de la CAN 2015 à l’Estadio de Malabo (coup d’envoi 16GMT). Au-delà de l’enjeu, les Aigles ont à cœur de vaincre le signe Indien qui perdure depuis l’accession de notre pays à l’indépendance.
Ivoiriens et Maliens, 1 point chacun à l’issue de la 1ère journée, n’ont plus de choix que de faire mieux à l’occasion de leur 2e sortie. La Côte d’Ivoire va devoir se passer de Gervinho (suspendu) et faire avec un Yaya Touré visiblement fatigué….
Dans le passé, le Mali et la Côte d’Ivoire ont joués 35 matchs (5victoires, 8 nuls et 22 défaites pour le Mali). Mais la vérité d’hier n’est pas celle d’aujourd’hui. Aussi le Mali va se présenter face à la Côte d’Ivoire avec une équipe qui gagne en confiance.(…)
Il convient de rappeler aussi que les Aigles ont à cœur de faire mieux que les 2 places de troisième obtenues lors des 2 précédentes CAN.
Yaya Touré a reconnu qu’il est diminué physiquement. « Je suis cuit…le match contre le Mali sera très, très compliqué… », craint l’international ivoirien de Manchester City.
Quoi qu’il arrive, ce match Côte d’Ivoire/ Mali, la 36e rencontre de leur histoire, sera déterminant pour la suite.
© 2015 Le Prétoire

1. CAN 2015, Mali-Kamerun: Adler, besiegt das Pech
L’Essor – 19. Januar 2015
Mali hat sein Eröffnungsspiel morgen gegen Kamerun im Stadion von Malabo. Per Zufall fällt das mit dem 53. Jahrestag der Streitkräfte in Mali zusammen.
Mali und Kamerun trafen 9 mal aufeinander, davon zweimal in der Finalphase des CAN.
Die erste Konfrontation zwischen den Adlern und den Unbezähmbaren Löwen war in dieser Phase des Turniers beim CAN Yaoundé 1972, wo die beiden Teams sich unentschieden trennten. 30 Jahre später, beim CAN 2002, treffen sich Mali und Kamerun im Halbfinale wieder, aber dieses Mal in Bamako, wo die Bande von Samuel Eto’o, Pius N’Diefi, Solomon Olembé und dem verstorbenen Marc-Vivien Foé die nationale Auswahl von Henri Kasperczak mit 3-0 dominiert.
Also 13 Jahre nach dieser Konfrontation werden Mali und Kamerun morgen im Stadion von Malabo zu einem neuen Derby einlaufen, das mehr als einem Fan das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Auf dem Papier werden die Unzähmbaren Löwen das Treffen aus mindestens zwei Gründen mit einer positiven Prognose angehen. Erstens: die Kameruner sind zuversichtlich, denn sie haben die Vorrundenspiele einwandfrei hinter sich gebracht und sind erster ihrer Gruppe vor der Elfenbeinküste und Kongo.
Und zum zweiten, Kameruns Belegschaft ist voll von erfahrenen Spielern, Stammgästen im Afrika-Cup, während die malische Auswahl hauptsächlich aus Neulingen besteht.
© 2015 L’Essor

2. CAN: Elfenbeinküste angeschlagen, Mali und Kamerun Rücken an Rücken
Malabo (Äquatorialguinea) (AFP) – 20.01.2015 21:43
Die Elfenbeinküste ist gegen Guinea nicht vorangekommen (1-1) und hat Gervinho verloren (Rote Karte), während Mali und Kamerun sich nicht zum Zug kommen ließen (1-1) am Dienstag in Malabo in der Gruppe D des CAN 2015, die sich noch völlig unentschieden zeigt. (….)
Bei einem Mangel an klaren Torchancen war das Spiel in der Hauptstadt Äquatorialguineas zwischen Mali (dem 3. der Afrika-Cups von 2012 und 2013) und dem Kamerun der letzten WM intensiv, engagiert und könnte physische Spuren hinterlassen haben.
Die Adler, durch ihren Kapitän Seydou Keïta geführt, eröffneten den Torreigen durch Sambou Yatabaré, der, am Innenpfosten vergessen, einen Freistoß (71.) verwandeln konnte, bevor Oyongo mit einem persönlichen Kunststück ausglich (84.).
„Die Idee war, das Spiel zu gewinnen, das Gegentor kam wegen eines Fehlers der Konzentration von einem Spieler und das tut weh“, klagte Volker Finke, der Trainer der Unbezähmbaren Löwen.
Vollkommene Ausgeglichenheit in dieser Gruppe, in Erwartung des zweiten Tags, dem Samstag mit der Elfenbeinküste gegen Mali und Kamerun gegen Guinea.
© 2015 AFP

3. Zweiter Tag der Gruppenphase des Afrika-Cups: Mali will das Pech besiegen!
Malabo (Le Prétoire) – 22. Januar 2015
Von Yacouba TANGARA (Sonderkorrespondent in Malabo)
Die Elefanten der Elfenbeinküste treffen am Samstag, dem 24. Januar 2015 …im Stadion von Malabo auf die Adler von Mali (Anstoß 16h GMT). Den Adlern liegt es am Herzen, das Pech, das unser Landes seit der Unabhängigkeit verfolgt, endlich zu besiegen.
Ivorer und Malier, mit jeweils 1 Punkt nach dem ersten Tag, haben keine andere Wahl, als es bei ihrem zweiten Auftritt besser zu machen. Die Elfenbeinküste wird auf Gervinho verzichten müssen (gesperrt) und hat es mit einem sichtlich müden Yaya Toure zu tun ….
In der Vergangenheit haben Mali und die Elfenbeinküste haben 35 Spiele (5 Siege, 8 Unentschieden und 22 Niederlagen für Mali) gespielt. Aber die Wahrheit von gestern ist nicht die von heute. Mali wird sich gegen die Elfenbeinküste mit einem Team wachsenden Vertrauens präsentieren. (…)
Zusätzlich ist zu berücksichtigen, dass es den Adlern am Herzen liegt, besser als bei den vorangegangenen zwei CAN abzuschneiden.
Yaya Touré räumte ein, dass er physisch abgebaut hat. „Ich bin fertig … das Spiel gegen Mali wird sehr, sehr kompliziert …“, befürchtet der internationale Ivorer von Manchester City.
Was auch immer geschieht, dieses Spiel Elfenbeinküste / Mali, das 36. Treffen ihrer Geschichte, wird entscheidend für das Kommende sein.
© 2015 Le Prétoire

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s