IN DER SCHWANGERSCHAFT IST MALARIA NOCH GEFÄHRLICHER – Des mesures prévenant le paludisme ciblant les femmes enceintes

Malaria: Präventivmaßnahmen für die Zielgruppe der schwangeren Frauen
New York (RFI) – 2014.07.10
Malaria tötet weltweit immer noch jedes Jahr 627.000 Menschen, nach den neuesten Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO).
In Afrika stirbt jede Minute ein Kind an der Krankheit.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Paludisme: des mesures préventives ciblant les femmes enceintes
New York (RFI) – 10.07.2014
Le paludisme continue de tuer 627 000 personnes chaque année dans le monde selon les dernières estimations de l’Organisation mondiale de la santé (OMS).
En Afrique, un enfant meurt de la maladie chaque minute. Foto (c) RFI: PaludismeDes scientifiques de Roll Back Malaria, le partenariat international pour faire reculer le paludisme, présentent ce jeudi au Conseil économique et social des Nations unies à New York un rapport selon lequel l’accent doit être mis sur la prévention, pour lutter efficacement contre cette mortalité infantile.
90% des victimes du paludisme vivent en Afrique et la grande majorité (77%) sont des enfants de moins de cinq ans. … l’accent doit être mis sur la prévention chez la femme enceinte et les bébés notamment.
Pendant la grossesse, le système immunitaire des femmes s’affaiblit. Elles sont donc beaucoup plus sensibles au paludisme. En effet, le paludisme est la « cause principale d’anémie chez la femme enceinte, responsable de décès dû à une hémorragie lors de l’accouchement », souligne le rapport. Les bébés sont aussi en danger, car le paludisme « peut entraîner des accouchements avant terme, des naissances d’enfants mort-nés ou trop maigres ». Un décès néonatal sur dix est lié à un faible poids à la naissance causé par des infections à Plasmodium falciparum, un type de paludisme, en cours de grossesse.
© RFI

Malaria: Präventivmaßnahmen für die Zielgruppe der schwangeren Frauen
New York (RFI) – 2014.07.10
Malaria tötet weltweit immer noch jedes Jahr 627.000 Menschen, nach den neuesten Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO).
In Afrika stirbt jede Minute ein Kind an der Krankheit. Wissenschaftler von Roll Back Malaria, die der internationalen Partnerschaft zur Zurückdrängung der Malaria, haben Donnerstag dem Wirtschafts-und Sozialrat der Vereinten Nationen in New York berichtet, dass der Schwerpunkt auf Prävention gelegt werden muss, um effektiv gegen diese Kindersterblichkeit zu kämpfen.
90% der Malaria-Opfer leben in Afrika und die überwiegende Mehrheit (77%) sind Kinder unter fünf Jahren. … Der Schwerpunkt muss auf der Prävention bei schwangeren Frauen und Babys im Besonderen liegen.
Während der Schwangerschaft ist das Immunsystem der Frauen geschwächt. Sie sind viel anfälliger für Malaria. Tatsächlich ist Malaria die „häufigste Ursache für Anämie bei Schwangeren, verantwortlich für den Tod durch Blutungen während der Geburt“, so der Bericht. Die Babys sind ebenfalls in Gefahr, weil die Malaria „Frühgeburten, Totgeburten oder zu geringes Geburtsgewicht hervorrufen kann.“In einem von zehn Fällen geht der neonatale Tod mit niedrigem Geburtsgewicht einher, verursacht von Plasmodium-falciparum-Infektionen ( eines Malariatyps) während der Schwangerschaft.
© RFI

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s