LIVE-KONZERT MIT BABANI KONE en concert live à l’Institut français à BAMAKO

Babani Koné: Live-Konzert im Institut Français von Bamako
Bamako (Le Reporter ) – 1. März 2014
Am Freitag 21. Februar 2014 beeindruckte Fatoumata Koné, für die einen Babani, für andere Sirani, ihre Fans mit einer beispiellosen Show im Institut Français in Bamako. Das lang erwartete Konzert, sagte der Direktor des Instituts, hat mehr als einen Fan begeistert.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM VIDEO

Babani Koné en concert live à l’Institut français
Bamako (Le Reporter) – 1 mar 2014
BABANI-KONE

Foto (c) maliweb: Babani Koné (rechts im Bild/d)


Par Safiatou THIAM
Le vendredi 21 février 2014, Fatoumata Koné dite Babani pour les uns et Sirani pour les autres a impressionné ses fans avec un spectacle pas comme les autres, à l’institut français de Bamako. Ce concert qui était tant attendu, disait le directeur de l’institut, a émerveillé plus d’un fan.
Babani Koné, artiste de renom, accompagnée au clavier par le maestro Cheick Tidiane Seck et de son orchestre au complet, a époustouflé le public venu ce jour à l’Institut français de Bamako. Avec une dizaine de titres tous inspirés de la vie de tous les jours : Fimani qui magnifie la beauté féminine ; Barika, la bénédiction ; le mariage polygamique ; le Mali ; Kédo ; Sinji tugu ; Saran, la Paix. Chacune de ces chansons a un sens et s’adresse à un public-cible. Sirani signe ainsi un retour remarqué après deux ans de dur labeur. L’album s’appelle «Maliba», un nom évocateur.
Ce spectacle était à la hauteur des attentes du public qui ne s’est pas ennuyé pendant les deux heures du concert et dont l’éclat a été rehaussé par une variété d’instruments traditionnels et modernes. Le but de ce tradi-moderne était de permettre à tout un chacun d’en avoir pour son compte : jeunes et vieux, hommes et femmes…
Il faut préciser que cet album a été arrangé par Cheick Tidiane Seck. À travers ce concert, Sirani a su faire montre de la richesse de la culture malienne. Du coup, elle confirme son indéniable talent d’artiste capable d’associer à la fois plusieurs instruments : le N’goni, le Tama, le Dundumba (le Djembé), le Balafon etc., et obtenir des mélodies envoûtantes et bien inspirées.
Pour plus d’ambiance et de créativité, le chorégraphe international Sékou Keita y a mis du sien. Comme on pouvait s’y attendre, ce beau spectacle a pris fin par des acclamations nourries du public à l’endroit de Babani. Laquelle arborait un large sourire aux lèvres en guise de remerciement pour ses fans qui ont effectué le déplacement. Au sortir de la salle, les uns et les autres n’ont pu dissimuler leur satisfaction.
© 2014 Le Reporter


Gnéwa N’Fabara. Über die Schwierigkeiten in einer polygamen Ehe.
Babani Koné stammt aus einer Griot-Familie in Ségou und ist eine sehr populäre Sängerin in Mali. Bereits 1996 brachte sie ihr erstes Album „Sanou Djala“ heraus, dessen Kassettenversion 1997 zu den meistverkauften in Mali gehörte. Seitdem hat sie mehrfach Auszeichnungen erhalten; seit 2011 ist sie UNICEF-Botschafterin.

Elle est originaire d’une famille griot de Ségou. Chanteuse très populaire au Mali, son premier album sortait en 1996. La version cassette de „Sanou Djala“ a été l’une des plus vend.ues au Mali en 1997. Elle a été honorée Meilleur Artiste de la décennie 2000/2010 – parmi plusieurs autres décorations – et on la considère parfois comme la plus grosse star du Mali
=> LIRE PLUS

Babani Koné: Live-Konzert im Institut Français von Bamako
Bamako (Le Reporter ) – 1. März 2014
Von Safiatou Thiam
Am Freitag 21. Februar 2014 beeindruckte Fatoumata Koné, für die einen Babani, für andere Sirani, ihre Fans mit einer beispiellosen Show im Institut Français in Bamako. Das lang erwartete Konzert, sagte der Direktor des Instituts, hat mehr als einen Fan begeistert.
Babani Koné , renommierte Künstlerin, begleitet von Maestro Cheick Tidiane Seck am Keyboard und seinem vollständigen Orchester, begeisterte das Publikum. Mit zehn Stücken, die alle vom Leben inspiriert sind: Fimani besingt die weibliche Schönheit, Barika, der Segen, die polygame Ehe, Mali, Kédo, Sinji tugu, Saran, der Frieden. Jedes dieser Lieder hat eine Bedeutung und wendet sich an eine Zielgruppe. Sirani setzt damit ein Zeichen bei ihrer Rückkehr nach zwei Jahren harter Arbeit. Das Album heißt „Maliba“ (das große Land Mali, Ed), ein vielsagender Name.
Diese Show erfüllte die Erwartungen des Publikums, das sich während der zwei Stunden des Konzerts nicht gelangweilt hat. Dessen Glanz wurde durch eine Vielzahl von traditionellen und modernen Instrumenten verstärkt. Der Zweck dieser traditionellen und zugleich modernen Zusammenstellung war, dass für jeden etwas dabei war: für jung und alt, für Männer und Frauen …
Es ist zu beachten, dass dieses Album von Cheick Tidiane Seck arrangiert wurde. Mit diesem Konzert war Sirani der Lage, den Reichtum der malischen Kultur aufzuzeigen. Daher bestätigt sie ihre unbestreitbaren Talente als Künstlerin, die mehrere Instrumente assoziieren kann: die Ngoni , das Tama , die Djembe, das Balafon etc , und verzaubernde anregende Melodien schaffen kann.
Für mehr Stimmung und Kreativität hat der internationale Choreograph Sekou Keïta das Seine dazu getan. Wie zu erwarten endete dieses schöne Schauspiel mit Beifallsstürmen des Publikums. Babani dankte es ihren Fans, die hergekommen waren, mit einem breiten Lächeln. Beim Hinausgehen konnten viele Zuschauer ihre Zufriedenheit nicht verbergen.
© 2014 Le Reporter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s