SICHERHEITSRAT DER UNO AUF BESUCH IN BAMAKO, MIT ANHÖRUNG DER BEWAFFNETEN GRUPPEN – Visite du Conseil de sécurité de l’ONU à Bamako, y compris la rencontre des groupes armés

1. Mali: Besuch des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen in Bamako
RFI – 2014.02.02 03:15
Die Delegation des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen beginnt an diesem Sonntag einen 48-Stunden-Besuch in Mali, um den Stabilisierungsprozess unterstützen. Sie wird gemeinsam von Frankreich und dem Tschad geleitet. Auf der Tagesordnung dieses Besuchs: humanitäre und Sicherheitsprobleme , und die Wiederaufnahme des politischen Dialogs.
2. Mali: UN-Mission
Bamako ( AFP) – 02.02.2014 9:35
Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen kamen am Samstagabend in Bamako an zu einem zweitägigen Besuch, der die Stabilisierung von Mali unterstützen soll, sagte der Presse ein UN-Diplomat.
3. Die Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen treffen die bewaffneten Gruppen
Bamako ( AFP) – 3. Februar 2014 20:59
Eine Delegation des Sicherheitsrats der UN hat am Montag in Bamako Vertreter der drei bewaffneten Gruppen im Norden Malis getroffen, die sagten, sie wollten eine baldige Wiederaufnahme des Dialogs mit der malischen Regierung, stellte ein AFP-Journalist fest.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTOS

=>MEHR über die Dezentralisierungsbemühungen
=> LIRE PLUS sur la marche vers la décentralisation
in / dans MALI-INFORMATIONEN:
SOLLEN DIE REBELLEN UND BANDITEN IM NORDEN STRAFFREI AUSGEHEN? VOR ALLEM MEHR DEZENTRALISIERUNGSBEMÜHUNGEN IN BAMAKO – Vers l’impunité au Nord-Mali ? Surtout vers plus de décentralisation, posté le 23/10/2013

1. Mali: visite du Conseil de sécurité de l’ONU à Bamako
RFI – 02.02.2014 03:15
La délégation du Conseil de sécurité de l’ONU entame ce dimanche une visite de 48 heures au Mali pour soutenir la stabilisation en cours. La délégation du Conseil de sécurité sera conduite conjointement par la France et par le Tchad. Au menu de cette visite : les problèmes humanitaires et sécuritaires, et la reprise du dialogue politique.

La cité administrative à Bamako,la capitale malienne.
Foto (c) AFP/HABIBOU KOUYATE: La cité administrative à Bamako, la capitale malienne Das Regierungsviertel in der Hauptstadt Bamako

Weiterlesen

NOCH EIN INTERVIEW MIT DEM VERSÖHNUNGSMINISTER WÄHREND SEINES DEUTSCHLANDBESUCHS

Sein Deutschlandbesuch verging ziemlich unbemerkt, seine Amtskollegen zollten ihm wenig Aufmerksamkeit.
„Da kann man sich fragen, wie ernst die Aussagen von Außenminister Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen [zu einem Engagement in Afrika] sind, wenn sie eine so zentrale Figur in einem regionalen Konflikt nicht empfangen“, sagt Julia Leininger, Afrika-Koordinatorin beim Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE).
Audrey Parmentier von der Deutschen Welle führte ein Interview mit dem malischen Minister für nationale Versöhnung und Entwicklung der Nordregionen, Cheick Oumar Diarrah.


Foto (c) dpa: Die Bundeswehr bildet heute schon malische Soldaten aus.

„Ohne Gerechtigkeit gibt es keinen Rechtsstaat“
Deutsche Welle – 03.02.2014
DW: Die Islamisten im Norden sind weitgehend zurückgedrängt worden, seit wenigen Wochen hat das Land eine neue, gewählte Regierung. Die Lage in Mali ist aber weiterhin instabil und in Europa wird über weitere Militärhilfen beraten. Welche Erwartungen haben Sie an die internationale Gemeinschaft bzw. an Deutschland?
Cheick Oumar Diarrah
: Wir hoffen auf Unterstützung beim Versöhnungsprozess und beim Wiederaufbau des Staates. Weiterlesen