WAS DIE NEUGEWÄHLTEN ABGEORDNETEN BEACHTEN SOLLTEN – Assemblée Nationale : Les députés face aux défis

A BON ENTENDEUR SALUT – Mögen sie es hören und annehmen…

Nationalversammlung : Die Abgeordneten angesichts der Herausforderungen
Bamako ( maliweb ) – 30.12.2013
Die malischen Parlamentswahlen, die die Rückkehr zur verfassungsmäßigen Normalität vervollständigen müssen, erfolgten am 24. November und 15. Dezember 2013. Die Abgeordneten, die gerade gewählt worden sind, müssen Gesetze erlassen, die Maßnahmen der Regierung kontrollieren und die Bevölkerung anhören.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Assemblée Nationale : Les députés face aux défis
Bamako (maliweb) – 30.12.2013
Par Moussa DANIOKO
Les élections législatives maliennes, qui doivent parachever le retour à la normalité constitutionnelle, se sont déroulées les 24 novembre et 15 décembre  2013.Les députés, qui viennent d’être élus, doivent légiférer, contrôler l’action gouvernementale et être à l’écouté de la population.
Foto (c) maliweb: L’Assemblée Nationale – Das Parlamentsgebäude in Bamako

Les maliens s’étaient rendus aux urnes les 24 et 15 décembre 2013 pour désigner leurs réprésentants à l’Assemblée Nationale. Ces élections législatives constituent la dernière étape, après la présidentielle, du retour à l’ordre constitutionnel.
Les nouveaux députés, choisis dans l’interêt supérieur de la Nation, doivent se consacrer, avec amour, sincérité et loyauté, à faire le travail législatif, controler l’action du gouvernement et défendre les intérêts du peuple. Ils ne doivent plus sacrifier l’intérêt général, bafouer les droits des électeurs, comme la plupart de députés sortants, pour atteindre leurs objectifs. Ils doivent se mettre au service de la Nation et se démarquer de pratiques d’un système honteux et mafieux qui a permis à certains cadres administratifs et politiques de voler et de s’enrichir d’une manière illicite au détriment du contribuable malien.Ce système de gouvernance ,caractérisé par la corruption et la confiscation de la démocratie,a profondement déstabilisé notre société.
Les nouveaux élus doivent pleinement jouer un rôle crucial pour la démocratie et la bonne gouvernance, car c’est à eux d’adopter les textes de lois constituant le cadre juridique d’une bonne gouvernance et d’un Etat de droit. L’Assemblée Nationale doit être forte et éfficace dans l’exercice de ses fonctions législatives, de contrôle  de l’action du gouvernement, de protection des droits et libertés des citoyens, et de promotion de la paix et d’un développement harmonieux.
Cette nouvelle Réprésentation Nationale doit marquer une rupture avec les pratiques d’un passé désastreux pour notre pays. La majorité de députés sortants  n’ont pas réellement joué leur rôle d’éxercice du pouvoir législatif, du contrôle de l’action du gouvernement et de la défense des intérêts de la société malienne. L’exécutif était le seul maître à bord, sans contrôle ni opposition, au nom d’un consensus mou. En réalité, il n’y a pas de démocratie consensuelle, mais il n’y a que certains aspects consensuels d’un problème ou d’une situation
Constitutionnellement nos députés disposent des moyens nécessaires pour exercer leur fonction de contrôle. Par la motion de censure, ils ont la possibilité de retirer la confiance au gouvernement, donc de le renverser. Dans ce cas le premier ministre doit remettre au président de la République sa démission. Par des questions orales ou écrites, ils peuvent interpeller, dans l’intérêt de la Nation, les ministres sur tel ou tel problème.
En plus de ce rôle constitutionnel, les élus du peuple doivent se rendre régulièrement sur le terrain, dans leurs circonscriptions respectives et plaident la cause de leurs électeurs auprès des organes de décisions. Ils s’occupent de leur développement économique, social et culturel. Mais un député ne doit pas intervenir dans  les affaires relevant de l’administration ou des collectivités locales, dans des décisions relevant de la compétence des communes ou des régions.
Il ne doit pas intervenir dans une procédure judiciaire devant une juridiction en faveur de quelqu’un de sa circonscription ou contre les services de l’Etat, en vertu du principe de la séparation des pouvoirs.
Les réprésentants du peuple doivent aussi combattre la phobie de l’opposition, qui est utile et nécessaire à la démocratie. Par sa fonction de contrôle, elle constitue une alternative crédible à la majorité. Elle concourt à assurer la transparence, l’intégrité et l’efficacité dans la gestion des affaires publiques et prévenir des abus de la part des pouvoirs publics.
L’opposition doit être constructive et responsable en faisant des contre-propositions.Elle doit veiller à ce qu’elle n’entrave pas inutilement l’action du gouvernement et s’éfforcer plutôt de l’amener à s’ameliorer dans l’intérêt général.
Après le retour définitif à l’ordre constitutionnel, les réprésentants du peuple doivent relever les défis.Il leur appartient de renforcer la démocratie, promouvoir la bonne gouvernance, et protéger les libertés fondamentales des citoyens pour leur bien–être social, économique et culturel.
© 2013 Maliweb.net

Nationalversammlung : Die Abgeordneten angesichts der Herausforderungen
Bamako ( maliweb ) – 30.12.2013
Von Moussa DANIOKO
Die malischen Parlamentswahlen, die die Rückkehr zur verfassungsmäßigen Normalität vervollständigen müssen, erfolgten am 24. November und 15. Dezember 2013. Die Abgeordneten, die gerade gewählt worden sind, müssen Gesetze erlassen, die Maßnahmen der Regierung kontrollieren und die Bevölkerung anhören.
… Diese Wahlen stellen den letzten Schritt, nach der Präsidentschaftswahl, der Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung dar.
Die neuen Abgeordneten, aus dem höchsten Interesse der Nation gewählt, müssen sich mit Liebe, Aufrichtigkeit und Treue der Gesetzgebungsarbeit widmen, der Kontrolle der Maßnahmen der Regierung und der Verteidigung der Interessen des Volkes. Sie dürfen nicht mehr das allgemeine Interesse opfern, die Rechte der Wähler verhöhnen, um ihre Ziele zu erreichen, wie die meisten Ex-Abgeordneten. Sie müssen sich in den Dienst der Nation stellen und sich von den Praktiken eines schändlichen Mafia-Systems freimachen, das bestimmten Verwaltungs- und Politikbeamten erlaubte, sich in illegaler Weise zu bereichern, zum Nachteil des malischen Steuerpflichtigen. Dieses System der Regierungsführung, gekennzeichnet durch Korruption und Beschlagnahme der Demokratie, hat unsere Gesellschaft tiefgreifend destabilisiert.
Die neu Gewählten müssen eine entscheidende Rolle für die Demokratie und eine gute Regierungsführung spielen, da es an ihnen liegt, die Gesetzestexte zu verabschieden, die den rechtlichen Rahmen der guten Regierungsführung und der Rechtsstaatlichkeit bilden. Die Nationalversammlung muss in der Ausübung ihrer Funktionen (s.o) und in der Förderung von Frieden und harmonischer Entwicklung stark und effektiv sein.
Diese neue nationale Vertretung muss einen Bruch mit den bisherigen katastrophalen Praktiken für unser Land markieren. Die Mehrheit der Ex-Abgeordneten haben ihre Rolle der Ausübung der gesetzgebenden Gewalt nicht wirklich wahrgenommen, der Kontrolle der Maßnahmen der Regierung und der Interessenvertretung der malischen Gesellschaft. Die Exekutive war der einzige Meister an Bord, ohne Kontrolle oder Opposition, es gab nur einen weichen Konsens. In Wirklichkeit gibt es keine Konsensdemokratie, aber es gibt nur einige Konsensaspekte eines Problems oder einer Situation.
Verfassungsrechtlich verfügen unsere Abgeordneten über die notwendigen Mittel, um ihre Kontrollfunktion durchzuführen. Durch den Misstrauensantrag haben sie die Gelegenheit, der Regierung das Vertrauen zu entziehen, damit sie zu stürzen. In diesem Fall muss der Ministerpräsident dem Präsidenten der Republik seinen Rücktritt einreichen. Sie können den Ministern mündliche oder schriftliche Anfragen über ein bestimmtes Problem im Interesse der Nation stellen.
Neben dieser verfassungsmäßigen Rolle müssen sich die Vertreter des Volkes regelmäßig vor Ort in ihre jeweiligen Wahlkreise begeben und die Anliegen ihrer Wähler vor den Entscheidungsgremien vertreten. Sie befassen sich mit ihrer wirtschaftlichen, soziale und kulturellen Entwicklung. Aber ein Abgeordneter darf nicht in Angelegenheiten der Verwaltung oder lokalen Behörden intervenieren, in Entscheidungen, die unter die Zuständigkeit der Gemeinden und Regionen fallen.
Er darf nicht in Gerichtsverfahren eingreifen, zugunsten von jemandem aus seinem Wahlkreis oder gegen staatliche Dienste, nach dem Grundsatz der Gewaltenteilung .
Die Volksvertreter müssen auch gegen die Phobie der Opposition kämpfen, die nützlich und notwendig für die Demokratie ist. Durch ihre Kontrollfunktion ist sie eine glaubwürdige Alternative zur Mehrheit. Sie trägt dazu bei, Transparenz, Integrität und Effizienz bei der Verwaltung der öffentlichen Angelegenheiten zu gewährleisten und Missbrauch seitens der Regierung zu verhindern.
Die Opposition muss konstruktiv und verantwortlich sein bei der Erarbeitung von Gegenvorschlägen. Sie muss darauf achten, dass sie nicht unnötig Maßnahmen der Regierung stören und sollte sich eher bemühen, sich im allgemeinen Interesse zu verbessern.
Nach der endgültigen Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung müssen die Volksvertreter die Herausforderungen annehmen. Es obliegt ihnen dei Demokratie zu stärken, gute Regierungsführung zu fördern, und die Grundfreiheiten der Bürger für ihr soziales, wirtschaftliches und kulturelles Wohlbefinden zu schützen.
© 2013 Maliweb.net

Advertisements

Ein Gedanke zu “WAS DIE NEUGEWÄHLTEN ABGEORDNETEN BEACHTEN SOLLTEN – Assemblée Nationale : Les députés face aux défis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s