TREFFEN der MALI-GRUPPEN DEUTSCHLANDS IN INGELHEIM – Rencontre des organisations allemandes

TREFFEN der MALI-GRUPPEN DEUTSCHLANDS
Von Eloi Traoré
Am 09. November 2013 fand das jährliche Treffen der deutschen „Fördervereine in Mali“ im Gebäude des Weiterbildungszentrums (WBZ) in Ingelheim statt. Nahmen an dieser Zusammenkunft die verschiedenen deutschen Wirtschaftsakteure im Mikro- und Mittelprojektbereich teil, die kurz- mittel- und langfristig im großen Teil Mali operieren.

DEUTSCH WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

Ingelheim /Rheinland-Pfalz – Rencontre des organisations allemandes
Conseil des Maliens de l´Extérieur d’Allemagne – Date?
Par Eloi Traoré
Le Samedi 09. Novembre 2013 a eu lieu la rencontre annuelle des organisations des organisations allemandes au „Weiterbildungszentrum“ de Ingelheim (WBZ). Ont pris part á cette rencontre différents opérateurs économiques allemands en micro-et moyens projets évoluant sur presque tout l´ensemble du territoire malien en courts, moyens et longs termes.

CMEA Ingelheim-1 groupe
Foto (c) CMEA: Die Teilnehmer von Ingelheim am 09.11.2013

La séance, présidée par M. Peter Brucker de l’Association Mali-Hilfe, a vu surtout la participation de SE Karl Flittner, l´ancien Ambassadeur de la République Fédérale d´Allemagne au Mali, qui en fin connaisseur fit par la suite un brillant exposé sur la crise qui secoue actuellement le Mali. Vu l´intérêt et l´importance du besoin d´assistance du Mali de nos jours, le président du CMEA (Conseil des Maliens de l´ Allemagne), M. Dadji Touré, accompagné des membres des Maliens d’Allemagne ont répondu par leurs présences á l´invitation que les organisateurs ont bien voulu lui magnifiée.
Après une salutation des uns et des autres par M. Peter Brucker, l´ordre du jour a porté sur la présentation des acteurs au développement, du lieu et du bilan de leurs activités de 2012- 2013. Ainsi pouvait-on s´étonner de constater que, malgré la crise qui a vraisemblablement causé un ralentissement de certaines activités, des progrès palpables ont continué et été réalisés dans beaucoup de localités par certains projets comme: le « Schulgartenprojekt“, la construction de centres médicaux dans la région de Sikasso en 2013 réalisés par la „Afrika Kooperation »; le soutien financier au réfugiés du nord par la « Fördereiverein Hassloch-Kolokani », la construction d´école professionnelle par le « Projet Köln-Bonn 6 », de « Realschule » á panneaux solaires dans Bamako et environs, la promotion et le suivi de l´éducation, de l´approvisionnement en eau des écoles fondamentales dans les cercles de Nara, Koulikoro, Yanfolila et Dioila, le réaménagement d´écoles, de puits et jardins ainsi que l´approvisionnement médical par « Aktion Pro-Afrika » de Bochum en Ruhrgebiet en collaboration avec la BMZ (Office Fédéral pour la Coopération Economique et le Développement).

Après le point sur ces nombreuses activités dont la liste ne saurait être exhaustive, l´Ambassadeur et conférencier SE M.Flittner a fait un plaidoyer sur la politique intérieure du Mali des années 1960 jusqu´á nos jours, les perspectives d´avenir pour ce pays ainsi que sur le rôle que joue son pays l´Allemagne, le tout en rapport avec la crise actuelle. Le forum de discussion qui s´en ai suivi dans l´après-midi traita d´une part du fonctionnement technique des projets á savoir l´état et l´augmentation de petits fonds qui disponibles au niveau de l´Ambassade de l´Allemagne á Bamako, le management de la communication sur les réseaux et d´autre part sur les possibilités de subvention de projets, réalisées dans une présentation de M. Carlos Echegoyen. L´expert, de l´ « Engagement Global-bengo » a expliqué le rôle de son entreprise á accéder aux financements d´ONG en et en dehors de l´Allemagne. « bengo » en tant partie prenante dans la subvention de projets auprès du de la BMZ joue surtout le rôle de conseiller dans le traitement des dossiers que lui confie les demandeurs afin d´augmenter les chances de ceux-ci en amont, le financement étant du seul ressort de la BMZ, a-t-il ajouté…
CMEA IngelheimCMEA ingelheim_

Fotos (c) CMEA: L’atelier d’Ingelheim – Tagungsraum Ingelheim
M. Peter Brucker, SE Karl Flittner , et les membres du CMEA
unten: Peter Brucker von der Mali-Hilfe, der ehemalige deutsche Botschafter in Mali, Karl Flittner, und die Mitglieder des CMEA

TREFFEN der MALI-GRUPPEN DEUTSCHLANDS
Von Eloi Traoré
Am 09. November 2013 fand das jährliche Treffen der deutschen „Fördervereine in Mali“ im Gebäude des Weiterbildungszentrums (WBZ) in Ingelheim statt. Nahmen an dieser Zusammenkunft die verschiedenen deutschen Wirtschaftsakteure im Mikro- und Mittelprojektbereich teil, die kurz- mittel- und langfristig im großen Teil Mali operieren. Die Veranstaltung, die Herr Peter Brucker von dem Förderverein Mali-Hilfe führte, wurde insbesondere von dem ehemaligen deutschen Botschafter in Mali SE Karl Flittner kräftig unterstützt. Aufgrund seiner internationalen Erfahrung und sowie seiner triftigen und mit der Realität vertrauten Kenntnisse über Mali, trug er brillanterweise später über die Krise vor. Angesichts der notwendigen Unterstützung und im Interesse für Mali war der Präsident des CMEA (Rat der Malier in Deutschland) Herr Dadji Touré imstande bewusst zu machen, die Einladung der Organisatoren anzunehmen.
Erst begrüßte Herr Peter Brucker alle Beteiligten, dann folgten die Präsentation der jeweiligen Wirtschaftsakteure sowie deren Tätigkeiten und Standpunkte in Mali, anschließend die Bilanz ihrer Aktivitäten zwischen 2012 und 2013. Trotz der Krise, die Mali in dieser Periode zwar schwer erschüttert hat, müsste es doch festgestellt werden, dass konkrete Projektprogramme umgesetzt wurden, wie das Schulgartenprojekt, der Aufbau von Krankenhausstationen in der Region Sikasso von „Afrika Kooperation“ durchgeführt; die finanzielle Unterstützung für Flüchtlinge aus dem Norden Malis, Schulen und Entbindungsstationen sowie Stofffärbung durch das Förderverein „Haßloch – Kolokani“; der Aufbau einer Berufschule durch das „Projekt Köln-Bonn6 – Realschule“ mit Solarversorgung in Bamako und Umgebung, die Erhaltung von Projekten wie Bildungsförderung und Wasserversorgung, Brunnenleitung und Toilettenaufbau für Grundschulen in Nara, Koulikoro, Yanfolila et Dioila; der Neuaufbau von Schulen und ihre regelmäßige Ausstattung, von Brunnen, Garten und die medizinische Versorgung durch das Projekt „Aktion Pro Afrika“ von Bochum aus dem Ruhrgebiet in Zusammenarbeit mit dem BMZ (Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung).
Nachdem sich die Wirtschaftsakteure zum Stand der Entwicklung ihrer Aktivitäten geäußert haben, um nur ein paar Beispiele zu nennen, hielt SE Karl Flittner ein Plädoyer über die malische Innenpolitik von 1960 bis zur Gegenwart, über die Zukunftsperspektiven des Landes und die Rolle der Bundesrepublik Deutschland in Bezug auf die aktuelle Krise. Das Diskussionsforum, das am Nachmittag begann, befaßte sich einerseits mit dem technischen Management von Projekten, nämlich der Aufstockung von Kleinfondmittel an der deutschen Botschaft in Bamako, sowie mit dem technischen Kommunikationsmanagement (Netzwerk auf Kommunikation, Verbreitung und Verteilung, Info- Material im Netz); andererseits waren die Förderungsmöglichkeiten durch das BMZ ein Thema. Hierzu erteilte der Fachberater Carlos Echegoyen von „Engagement Global- bengo“ ausführliche Auskünfte über die Beraterrolle seines Unternehmens „bengo“ im In- und Ausland. Er wies auf die Verfahren hin, die zu berücksichtigen sind, damit ein Antrag Aussicht auf Erfolg bekommt, jedoch die Finanzierung sei letztendlich vom BMZ allein genehmigt und durchgeführt, erklärte er…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s