VOR KURZEM: FATOUMATA DIAWARA IM KONZERTHAUS DORTMUND!

Fatoumata Diawara war am 2.Oktober im Konzerthaus Dortmund

Und sie war großartig mit ihrer Band: so viele Besucher hat in diesem Konzerthaus noch keine Künstlerin von ihren Plätzen gerissen.
Nach „SOWA“ (dem Song, in dem sie ihre eigene Erfahrung mit der afrikanischen Praxis thematisiert, Kinder in anderen Familien aufwachsen zu lassen), „CLANDESTIN“ (dem Lied für alle Afrikaner, die auf dem Meer unterwegs nach Europa umgekommen sind), und „BISSA“ (über das Recht der Frauen, auch in Afrika, ihren Ehepartner selbst zu wählen, ironisch kommentiert) gab es Rock, Funk und Groove vom Feinsten. Die meisten Zuschauer rockten mit, manche waren direkt vor die Bühne gekommen, was ihr sichtlich Spaß machte, denn sie holte einige bei der langen Zugabe, nach eineinhalb Stunden ohne Pause, auf die Bühne. Und sie sang – und tanzte wie ein Wirbelwind – vollen Herzens für Afrika. Und schwörte zum Schluss alle Zuschauer ein auf „PEACE.“ (Eig.Ber.)

Fatoumata Diawara

Im Rahmen der Jekiz-Konzertreihe mit kindgerechter Einführung tritt am Mittwoch, dem 02.10.2013 um 20.00 Uhr, Fatoumata Diawara auf.
Mit: Fatoumata Diawara Gesang, Gitarre, Gregory Emonet Gitarre, Jean-Alain Hohy Bass, Jean-Baptiste Ekoué Gbadoe Schlagzeug

Fatoumata Diawara, genannt Fatou, gibt dem Konzept der Singer-Songwriterin eine unverwechselbar afrikanische Note. Groß, elegant und mit einem einnehmenden Lächeln verwandelt sie Elemente aus Jazz und Funk zu einem zeitgenössischen Folk-Sound. Im Zentrum stehen Fatous berührende Stimme, rhythmisches Gitarrenspiel und atemberaubend melodische Songs, die ihre bewegende und turbulente Lebensgeschichte aufgreifen.

=> VOIR AUSSI /SIEHE AUCH ICH LADE DIE FRAUEN MALIS EIN, UNABHAENGIG ZU WERDEN: INTERVIEW MIT DER MALISCHEN KUENSTLERIN FATOUMATA DIAWARA – J’’invite les femmes maliennes à devenir indépendantes, Entretien , dans MALI-INFORMATIONEN 04/06/2013

Weiterlesen