AFRIKAS ZAUBERBOHNE, DIE KUHBOHNE – L’Afrique et son haricot magique, le niébé

Afrika und seine magische Bohne, die schwarzäugige Bohne
afrik.com – 13. September 2012
Die Niebe, auch Schwarzaugenbohne oder Kuherbse genannt, ist eine in Afrika sehr verbreitete Bohnenart. Wegen ihres hohen Nährwerts ist sie ein erstklassiger Bestandteil im Kampf gegen Hunger und Unterernährung sowie für die Entwicklung der Viehzucht.
Was ist Niebe
amitiesburkinafaso – 29.01.2009
Niebe (Vigna unguiculata) ist die wichtigste Hülsenfrucht in tropischen Gebieten Afrikas Savanne. Ursprünglich aus Südostafrika, hat sich die Bohne weltweit verbreitet. Niebe ist ein beliebtes Grundnahrungsmittel in Afrika, da seine Blätter, grünen Schoten und trockenen Samen verzehrt und vermarktet werden können.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

L’Afrique et son haricot magique, le niébé

afrik.com – 13 septembre 2012
Par Antoine Ganne
niébé
Le niébé, aussi appelé dolique à œil noir, ou pois à vache est une variété de haricot très courante en Afrique. Sa grande qualité nutritionnelle fait de lui un ingrédient de choix pour lutter contre la famine et la malnutrition ou développer l’élevage. Il est même étudié par les scientifiques pour nourrir les cosmonautes. Présentation d’un haricot plein d’avenir.
Sans doute originaire d’Afrique, d’Ethiopie ou d’Afrique de l’Ouest, les chercheurs sont partagés sur ce point, le niébé vient de l’espèce des Vigna unguiculata. C’est une plante qui n’est pas difficile sur la qualité du sol, qui a besoin de chaleur et de lumière et qui a la faculté de pousser très rapidement. Le niébé est la plus importante culture legumineuse à graines d’Afrique Noire. Elle est cultivée principalement en Afrique de l’Ouest qui représente près des deux tiers de la production mondiale, en particulier au Niger, au Nigeria, au Mali, au Burkina Faso, au Ghana ou au Sénégal, mais aussi un peu en Afrique de l’Est, Ethiopie, Tanzanie et Ouganda.
(Le BURKINA est actuellement le 2ème producteur de niébé en AFRIQUE (330.000 tonnes) après le NIGERIA (plus de 2 millions de tonnes). ndlr)
champ de niébé au Burkina Faso

Foto (c) accir.org: champ de niébé au Burkina Faso – Bohnenfeld in Burkina Faso

Le niébé joue un rôle important dans l’alimentation de l’homme en raison de son apport important en protéines [1], soit plus du double de la plupart des céréales classiques, mais il apporte aussi beaucoup d’amidon, de l’acide folique très important chez les femmes enceintes pour la lutte contre la malformation du nouveau-né. La graine est également riche en fer, zinc ou calcium. Autant de points positifs pour l’alimentation humaine (plus de détails sur le site de la FAO).
– Un haricot à multiples facettes –
Certaines variétés de niébé sont à cycle court, ce qui permet d’utiliser les fanes pour l’alimentation du bétail en période de soudure (période précédant les premières récoltes et où le grain de la récolte précédente peut venir à manquer). C’est ainsi une source de rentrée financière supplémentaire pour le producteur tout en permettant de nourrir le bétail à une période charnière. Ce sont là beaucoup d’atouts qui font que l’Afrique et le monde scientifique en général s’intéressent de plus en plus à ce haricot magique capable de lutter contre la famine et de soutenir le développement de l’élevage. En 2010 au Sénégal, s’est tenue à Saly la cinquième conférence internationale sur le niébé, réunissant des centaines d’experts du monde entier. marchande de niébé La NASA elle même (National Aeronautics and Space Administration) s’intéresse à ce haricot d’Afrique qui est une des rares plantes qui pourrait être cultivée en 20 jours dans une station spatiale internationale afin de nourrir les astronautes.
Mais comme tout n’est pas parfait, la progression de la culture du niébé est freinée par les problèmes de conservation du produit. Ce qui a poussé des organismes comme le Cirad à travailler sur le conditionnement du produit. Enfin, comme beaucoup de haricots, le niébé peut parfois être difficile à digérer. Il est donc nécessaire, après les avoir décortiqués et fait sécher au soleil de les laver et de les tremper dans l’eau pendant la nuit. Puis les rincer plusieurs fois jusqu’à ce qu’ils perdent leur peau noire.
En anglais on la nomme « black-eyed pea » or « cowpea ».
Recette: Beignets de niébé
© 2013 afrik.com

Qu’est ce que le niébé
amitiesburkinafaso – 29/01/2009
Le niébé (Vigna unguiculata [L.] Walp.) est la plus importante légumineuse à graines dans les zones de Savane tropicale d’Afrique. Originaire de l’Afrique du Sud-Est, le niébé s’est diffusé dans le monde entier. Le niébé est un aliment de base apprécié en Afrique car ses feuilles, gousses vertes et graines sèches peuvent être consommées et commercialisées.
Certaines variétés à cycle court, mûrissent tôt, ce qui permet de disposer d’un aliment de bonne qualité pendant les périodes de “soudure”. Dans les régions sahéliennes d’Afrique, cette période durant laquelle la nourriture est rare, correspond aux mois d’août et septembre.
La graine sèche est aussi communément moulue et consommée dans plusieurs plats traditionnels Africains, comme la bouillie, le pain, l’aliment de sevrage pour enfants ou encore transformée en beignets. La graine mûre contient 23-25 % de protéine, 50-67 % d’amidon, des vitamines B tel que l’acide folique qui est important dans la prévention de malformation chez le nouveau-né.
La graine est également riche en micro-éléments essentiels, tels que le fer, le calcium et le zinc. Le niébé joue donc un rôle important dans la subsistance de beaucoup de familles rurales en Afrique, en Amérique latine et en Asie, en procurant les éléments nutritifs déficients dans les céréales.
Les fanes constituent un fourrage valeureux pour le bétail en raison de leur haute teneur en protéines. Durant la saison sèche, dans certaines régions d’Afrique de l’Ouest et du Centre, la valeur monétaire des fanes de niébé stockées devient très élevée.
Des quantités importantes de ce produit sont commercialisées ce qui fournit un complément de revenu parfois non négligeable aux populations rurales.
© 2013 amitiesburkinafaso
champ de niébé au Mali
Foto (c) amitiesburkinafaso: => Mali : le niébé contre la faimMali: die Zauberbohne gegen den Hunger
ZOOM durch Klick aufs Bild! – CLIQUEZ pour agrandir!

Afrika und seine magische Bohne, die schwarzäugige Bohne
afrik.com – 13. September 2012
Von Antoine Ganne
Die Niebe, auch Schwarzaugenbohne oder Kuherbse genannt, ist eine in Afrika sehr verbreitete Bohnenart. Wegen ihres hohen Nährwerts ist sie ein erstklassiger Bestandteil im Kampf gegen Hunger und Unterernährung sowie für die Entwicklung der Viehzucht. Sie wird sogar von Wissenschaftlern als Astronautennahrung untersucht. Vorstellung einer vielversprechenden Bohne.
Wahrscheinlich aus Afrika, aus Äthiopien oder Westafrika stammend – die Forscher sind sich in diesem Punkt nicht einig -, gehört die Niebe zur Familie der Vigna unguiculata. Es ist eine Pflanze, die bezüglich der Bodenqualität nicht wählerisch ist, die Wärme und Licht braucht und die Fähigkeit hat, sehr schnell zu wachsen. Die Niebe ist die wichtigste Hülsenfrucht von Schwarzafrika. Sie wird hauptsächlich in Westafrika angebaut, das einen Anteil von fast zwei Dritteln der Weltproduktion erreicht, vor allem in Niger, Nigeria, Mali, Burkina Faso, Ghana und Senegal, aber auch ein wenig in Ostafrika, Äthiopien, Tansania und Uganda.
[Burkina ist derzeit der zweitgrößte Produzent von Niebe in Afrika (330.000 Tonnen) nach Nigeria (mehr als 2 Millionen Tonnen), Ed.]
Die Niebe spielt eine wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung aufgrund ihrer hohen Proteinzufuhr (s.u. im 2. Artikel), mehr als das Doppelte der meisten klassischen Getreide, aber sie führt auch viel Stärke zu, Folsäure, wichtig für schwangere Frauen im Kampf gegen Missbildungen bei Neugeborenen. Die Bohne ist auch reich an Eisen, Zink und Kalzium. Viele Pluspunkte für die menschliche Ernährung (mehr Details auf der Webseite der FAO).
– Eine vielfältige Bohne –
Einige Sorten der Niebe haben einen kurzen Zyklus, so dass man die Blätter und Stängel verwenden kann, um während der Durststrecke (Zeitraum vor der ersten Ernte und wo die Früchte aus der vorherigen Ernte langsam zu Ende gehen) das Vieh zu ernähren. (…) Das sind viele Vorteile, die Afrika und die wissenschaftliche Welt im Allgemeinen sich mehr und mehr für diese Zauberbohne interessieren lassen, in der Lage gegen den Hunger zu kämpfen und die Entwicklung der Tierhaltung zu unterstützen. Im Jahr 2010 wurde in Saly in Senegal die Fünfte Internationale Konferenz über die Niebe abgehalten, die Hunderte von Experten aus der ganzen Welt zusammenführte. Selbst die NASA ist an dieser afrikanischen Bohne interessiert als einer der wenigen Pflanzen, die in 20 Tagen in einer Raumstation angebaut werden könnte, um die Astronauten zu ernähren.
Nicht alles ist perfekt: die Steigerung des Niebeanbaus wird durch Probleme der Konservierung behindert. Das veranlasste Organisationen wie CIRAD an der Aufbereitung zu arbeiten. Schließlich können Niebes, wie viele Bohnen, schwer verdaulich sein. Es ist daher notwendig, nachdem sie geschält und in der Sonne getrocknet wurden, sie zu waschen und in Wasser über Nacht einzuweichen. Dann mehrmals spülen, bis sie ihre schwarze Haut verlieren.
Auf Englisch heißen sie „black-eyed peas“ oder „cowpeas“.
Rezept: Niebekrapfen
© 2013 afrik.com

Was ist Niebe
amitiesburkinafaso – 29.01.2009
Niebe (Vigna unguiculata) ist die wichtigste Hülsenfrucht in tropischen Gebieten Afrikas Savanne. Ursprünglich aus Südostafrika, hat sich die Bohne weltweit verbreitet. Niebe ist ein beliebtes Grundnahrungsmittel in Afrika, da seine Blätter, grünen Schoten und trockenen Samen verzehrt und vermarktet werden können.
Einige Sorten reifen früh, was ein Nahrungsmittel guter Qualität in Zeiten der „Vrsorgungsengpässe“ darstellt. In der Sahelzone Afrikas entspricht diese Zeit, wenn die Nahrung knapp ist, den Monaten August und September.
Die getrockneten Bohnen werden häufig gemahlen und in vielen traditionellen afrikanischen Speisen wie Brei, Brot, Beikost für Kinder oder auch für Krapfen verwandt. Die reifen Bohnen enthalten 23-25% Eiweiß, 50-67% Stärke, B-Vitamine wie Folsäure, in der Prävention von Missbildungen bei Neugeborenen wichtig.
Die Bohne ist auch reich an essentiellen Spurenelementen, wie Eisen, Calcium und Zink. Die Niebe spielt somit eine wichtige Rolle beim Überleben vieler Familien auf dem Land in Afrika, Lateinamerika und Asien, durch die Bereitstellung von Nährstoffen, die im Getreide fehlen.
Die Blätter und Stängel bilden wegen ihren hohen Eiweißgehalts ein wertvolles Futter für das Vieh. Während der Trockenzeit steigt in Teilen von West-und Zentralafrika der Preis für gelagerte Niebeblätter sehr hoch an.
Große Mengen dieses Produktes werden vermarktet, was ein teilweise erhebliches zusätzliches Einkommen für die Landbevölkerung bringt.
© 2013 amitiesburkinafaso

Ein Gedanke zu „AFRIKAS ZAUBERBOHNE, DIE KUHBOHNE – L’Afrique et son haricot magique, le niébé

  1. AGRARKONFERENZ IN SENEGAL: COWPEAS, PERFEKTE KULTUR FÜR AFRIKA – Le haricot à oeil noir ou „niébé“, culture parfaiteDie cowpeas, „Kultur perfekt“ für Afrika
    DAKAR (AFP) – 26.09.2010 10.32 Uhr
    Die cowpeas oder „niebe“, „eine der ältesten Kulturen der Welt“ ist das Thema einer neuen Leidenschaftswelle der Wissenschaftler, die bewerben die hohe ernährungsphysiologisc…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s