JAMA KO – NEUES ALBUM VON BASSEKOU KOUYATE UND SEINER BAND FÜR TOLERANZ UND FRIEDEN – Pour la paix au Mali et contre la charia

JAMA KO
africultures.com – mars 2013
Nach zwei Soloalben und seiner Mitwirkung bei Afro Cubism et Africa Express kehrt Bassekou Kouyaté zurück auf die Bühne mit JAMA KO. Die Band Ngonis von Bassékou und seine Söhne, die Stimme seiner Frau Amy Sacko und zahlreiche hochkarätige Gäste wie Zoumana Téréta, Kasse Mady Diabaté oder der Bluesman Taj Mahal lassen die Seele der malischen Musik erklingen.

WEITER AUF DEUTSCH UNTER DEM ORIGINAL

Mali: Pentatonik und Politik
Bassékou Kouyaté singt für Toleranz und Frieden

medico international -20.03.2013
Von Martin Glasenapp
Er gilt als ein tatsächlicher Superstar der malischen Musik, die US-amerikanische Blueslegende Taj Mahal nennt ihn schlicht „ein Genie und den lebenden Beweis, dass der Blues aus Segou in Mali kommt“, Damon Alban von der britischen Band „Blur“ gehört zu seinen Fans und sein jüngstes Album „Jama Ko“ wurde vom Produzenten der kanadischen Band Arcade Fire betreut: Bassekou Kouyate, der gefeierte Virtuose an der Ngoni, der drei- oder viersaitigen Langhals-Spießlaute. Das Repertoire Bassekou Kouyates besteht aus traditionellen Songs seiner Heimtaregion Segou und die pentatonische Musik der dort lebenden Bambara gilt als Ursprung der Bluesmusik.

Bassekou Kouyate, der sich in seinen Konzerten immer wieder für den Frieden in Mali und „gegen jede Form der Scharia“ ausspricht, legt in seinem jüngsten Video ein erneutes Bekenntnis für die multireligiöse und multiethnische Vielfalt ab. In dem Clip sind nicht nur Moscheen und Kirchen zu sehen, sondern auch Mitglieder der Tuareg (z.B. Manny Ansar, Verantwortlicher des Festival au désert, Ed) und anderer ethnischer Gruppen. Sein Aufruf für Toleranz und Frieden wurde über Fernsehstationen in Bamako und über Africable verbreitet.
© 2013 medico international

JAMA KO
africultures. com – mars 2013
Bassékou Kouyaté nouvel album
Auteur : Bassékou Kouyaté
Pays de l‘ auteur : Mali
Genre : Album
Style : Traditionnel
Date de sortie : 26|03|2013
Après deux albums solo remarqués et sa participation à AfroCubism et Africa Express, Bassékou Kouyaté revient avec Jama Ko, produit par Howard Bilerman (Arcade Fire). Les Ngonis de Bassékou et ses fils, la voix de sa femme Amy Sacko et de nombreux invités prestigieux, tels que Zoumana Téréta, Kasse Mady Diabate ou le bluesman Taj Mahal, font résonner l’âme de la musique malienne. Mais ce sont aussi les circonstances difficiles de l’enregistrement qui font de Jama Ko un album rare. Premier jour de studio, l’armée renverse le Président. Entre les coupures de courant, le manque d’essence et les horaires incertains des couvre-feux quotidiens, une réponse musicale à la situation prend forme dans l’intimité du studio, donnant vie entre autres à Ne me Fatigue Pas, adressé aux bourreaux du nord, Sinaly, hommage à un roi Bamana qui a résisté à l’islamisation forcée au XIXe siècle, ou Kele Magni qui appellent à faire la paix au Mali. En écoutant Jama Ko, l’évidence de ce que dit Bassékou Kouyaté devient manifeste : „Si les islamistes empêchent les gens de faire de la musique, c’est comme s’ils arrachaient le cœur du Mali.“
© 2013 africultures.com

JAMA KO
africultures.com
Das Album im traditionellen Stil kam am 26.03.2013 auf den Markt.

Nach zwei Soloalben und seiner Mitwirkung bei Afro Cubism et Africa Express kehrt Bassekou Kouyaté zurück auf die Bühne mit JAMA KO, produziert von Howard Bilerman. Die Band Ngonis von Bassékou und seine Söhne, die Stimme seiner Frau Amy Sacko und zahlreiche hochkarätige Gäste wie Zoumana Téréta, Kasse Mady Diabaté oder der Bluesman Taj Mahal lassen die Seele der malischen Musik erklingen. Aber es sind auch die schwierigen Umstände der Aufnahme, die aus Jama Ko ein seltenes Album machen. Am ersten Studiotag wird der Präsident gestürzt. Zwischen den Stromausfällen, dem Spritmangel und dem ungewissen Zeitplan der täglichen Ausgehverbote entsteht in der Intimität des Studios eine musikalische Reaktion auf die Situation, unter anderem wird „Ne me fatigue pas“ geschaffen, das sich an die Henker im Norden richtet, dann „Sinaly“, Ehrung eines Bambara-Königs, der im 19. Jahrhundert der Islamisierung widerstand, oder „Kele magni“, das zum Frieden in Mali aufruft. Wenn man Jama ko anhört, wird das sichtbar, was Bassékou sagt: „Wenn die Islamisten die Menschen daran hindern, Musik zu machen, dann ist das als würden sie Mali das Herz rausreißen.“
© 2013 africultures.com

Advertisements

Ein Gedanke zu “JAMA KO – NEUES ALBUM VON BASSEKOU KOUYATE UND SEINER BAND FÜR TOLERANZ UND FRIEDEN – Pour la paix au Mali et contre la charia

  1. Bien le bonjour Mali-info!
    Je voulais juste vous dire que Bassekou Kouyate a un concert a Münich le 2.7, Berlin le 4.7, Hamburg le 5.7.
    Nous avons une page Facebook sur laquelle toutes les autres dates de concert sont disponibles: https://www.facebook.com/events/403489306436689/

    Peut-etre que vous auriez l’amabilté de supporter se musicien et d’ecrire un petit post au sujet de son concert.

    Si vous avez besoin de plus d’information ecrivez moi!

    Felix Bamforth

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s