OBAMA ZIEHT MALI aus LISTE der PRIVILIGIERTEN HANDELSPARTNER HINAUS — Commerce: Obama pénalise Mali

Des Maliens manifestent leur soutien à une intervention armée dans le Nord, à Bamako le 8 décembre 2
Malier zeigen ihre Unterstützung für eine militärische Intervention im Norden, in Bamako 8. Dezember 2012
Des Maliens manifestent leur soutien à une intervention armée dans le Nord, à Bamako le 8 décembre 2012
Foto (c) AFP / File – by Habibou Kouyate

Handel: Obama benachteiligt Mali und Guinea-Bissau, fördert Südsudan
WASHINGTON (AFP) – 20.12.2012 22.57
Präsident Barack Obama hat sich entschieden, Mali und Guinea-Bissau den Status eines privilegierten Partners der Vereinigten Staaten zurückzuziehen, denn sie bilden einen Rückschlag für die Demokratie in den afrikanischen Ländern, kündigte das Weiße Haus Donnerstag an.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Commerce: Obama pénalise Mali et Guinée-Bissau, promeut le Soudan du Sud
WASHINGTON (AFP) – 20.12.2012 22:57
Le président Barack Obama a décidé de retirer au Mali et à la Guinée-Bissau leur statut de partenaire commercial privilégié des Etats-Unis, sanctionnant ce qu’il estime constituer un recul de la démocratie dans ces pays africains, a annoncé jeudi la Maison Blanche. Weiterlesen

DER NEUE PREMIERMINISTER IN MALI, PORTRAIT UND HOFFNUNGEN – Le nouveau Premier ministre au Mali, son portrait et ce qu’on attend de lui

by blogautorin aramata

Des drapeaux du Mali lors d'une manifestation à Bamako en faveur d'une intervention dans le nord dFoto (c) AFP/Archives – Habibou Kouyate : Des drapeaux du Mali lors d’une manifestation à Bamako en faveur d’une intervention dans le nord du pays, le 8 décembre 2012
Flaggen von Mali während einer Demonstration in Bamako zugunsten der Intervention im Norden am 8. Dezember 2012

1. In Mali kann der neue Ministerpräsident die Lösung der Krise erleichtern
Bamako (AFP) – 12.12.2012 14:41
Der neue Ministerpräsident von Mali, Diango Cissoko, ernannt nach der Amtsenthebung von Cheick Modibo Diarra, arbeitet seit Mittwoch daran, eine Regierung der nationalen Einheit zu bilden mit dem Mandat, die politische Instabilität in Mali zu beenden und beim Einsatz einer internationalen Streitmacht gegen die Islamisten zu helfen.
2.PORTRAIT: Diango Cissoko, Staatsbeamter und neuer Ministerpräsident von Mali
Bamako (AFP) – 11.12.2012 22:38
Diango Cissoko, der am Dienstag zum Premierminister von Mali ernannt wurde, ist ein Zivilverwalter, der seit 41 Jahren unter den verschiedenen Regierungen für den malischen gearbeitet hat, insbesondere als Minister für Justiz, Generalsekretär der Präsidentschaft, und zuletzt als Vermittler der Republik ( eine Art Vorsitzender des Petitionsausschusses, Ed).
3. Mali: AU erinnert an „die Forderung der Unterordnung“ des Militärs unter die zivile Macht
NAIROBI (AFP) – 12.12.2012 07.33
Die Afrikanische Union (AU) hat die „Bedingungen“ des Rücktritt vom malischen Ministerpräsidenten Cheick Modibo Diarra verurteilt und erinnert in einer in der Nacht auf Mittwoch veröffentlichten Erklärung an “ die Forderung der totalen Unterordnung“ des Militärs unter die zivile Macht.
Die Präsidentin der AU-Kommission, Nkosazana Dlamini-Zuma, „verurteilt die Bedingungen, unter denen der Rücktritt des scheidenden Premierministers geschah.“
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Au Mali, le nouveau Premier ministre peut faciliter la résolution de la crise
BAMAKO (AFP) – 12.12.2012 14:41 – Par Serge DANIEL

Le nouveau Premier ministre malien, Diango Cissoko, nommé après le départ forcé de Cheick Modibo Diarra, s’attelait mercredi à former un gouvernement d’union ayant pour mission de mettre fin à l’instabilité politique au Mali et d’aider au déploiement d’une force armée internationale anti-islamistes.

Le nouveau Premier ministre malien, Diango Cissoko (g) et le président par intérim Dioncounda TraoréFoto(c) AFP – Habibou Kouyate : Le nouveau Premier ministre malien, Diango Cissoko (g) et le président par intérim Dioncounda Traoré au Palais présidentiel de Bamako, le 12 décembre 2012 – Der neue Ministerpräsident von Mali, Diango Cissoko (li.) und Interimspräsident Dioncounda Traoré im Präsidentenpalast in Bamako am 12. Dezember 2012

Weiterlesen

FILMREPORTAGE AUS MOPTI – Réportage video de Mopti

by blogautorin aramata:

reuters 2007_moptiFoto © REUTERS/F.Lorganda : Travailleur portant un sac de céréales à destination d’une pirogue sur le fleuve Niger à Mopti – Ein Arbeiter, der einen Getreidesack zu einer Pirogue auf dem Niger trägt

Mali: Furcht vor den Islamisten (arte.tv 11.12.2012)

– Version francaise en bas –

arte 11.12._Mopti Nordöstlich von Malis Hauptstadt Bamako liegt die Stadt Mopti. Isoliert vom Rest des Landes, leben die Menschen hier in der Furcht der Islamisten und einer Militarisierung des Konfliktes. Die radikalen Islamisten haben besonders den animistischen Traditionen in Mopti den Kampf angesagt. Aus Mopti, die Reportage von François-Xavier Freland.
http://videos.arte.tv/videoplayer.swf?admin=false&mode=prod&autoPlay=true&localizedPathUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2F&configFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2Fconfig%2Exml&videoId=7126570&lang=fr&videorefFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Ffr%2Fdo%5Fdelegate%2Fvideos%2Fmali%2Dcrainte%2Dde%2Dla%2Ddeferlante%2Dintegriste%2D%2D7126570%2Cview%2CasPlayerXml%2Exml&embed=true&autoPlay=false
Falls das Video sich nicht öffnet, siehe HIER.

Mali : crainte de la déferlante intégriste

(arte.tv 11.12.2012)
Au nord-est de la capitale Bamako, isolée du reste du pays et prise entre deux feux, la ville de Mopti, vit aujourd’hui dans la crainte d’une escalade militaire et d’une déferlante intégriste. Installés près de la zone contrôlée par Al-Qaïda au Maghreb islamique, ses habitants craignent pour leur culture animiste. Le reportage de François-Xavier Freland.

http://videos.arte.tv/videoplayer.swf?admin=false&mode=prod&autoPlay=true&localizedPathUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2F&configFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2Fconfig%2Exml&videoId=7126570&lang=fr&videorefFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Ffr%2Fdo%5Fdelegate%2Fvideos%2Fmali%2Dcrainte%2Dde%2Dla%2Ddeferlante%2Dintegriste%2D%2D7126570%2Cview%2CasPlayerXml%2Exml&embed=true&autoPlay=false
Si la video est illisible, faut voir ICI.

LIRE AUSSI : Mopti, «la Venise du Mali», prépare la guerre

=> => SlateAfrique – 20.06.2012

NEUER MINISTERPRÄSIDENT IN MALI – DIANGO SISSOKO, nouveau Premier ministre au Mali

by blogautorin aramata:

Mali: der Vermittler der Republik Diango Sissoko neuer Ministerpräsident
Bamako (AFP) – 2012.12.11 21.51
Der malische Interimspräsident ernannte am Dienstag den Vermittler der Republik Diango Sissoko zum Premierminister, am Tag des erzwungenen Rücktritts des Cheick Modibo Diarra von diesem Posten, nach einem Dekret, das im staatlichen malischen Fernsehen ORTM verlesen wurde.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Lire aussi la Biographie du nouveau Premier ministre Mr Diango Cissoko

Mali: le médiateur de la République Diango Sissoko nouveau Premier ministre
BAMAKO (AFP) – 11.12.2012 21:51
Le président malien par intérim a nommé mardi le médiateur de la République Diango (bien Diango) Sissoko Premier ministre, le jour même de la démission forcée de ce poste de Cheick Modibo Diarra, selon un décret lu par la télévision publique malienne ORTM.

AFP 12.12.DS_photo_1355305484650-2-0Foto (c) AFP/Archives: Le médiateur de la République, Diango Cissoko, le 2 nombre 2012 à Bamako –

Weiterlesen

MALIS ÜBERGANGSREGIERUNG VON SANOGO GECHASST – Le gouvernement de transition au Mali chassé par les ex-putchistes de Sanogo

1. Kommentar der blogautorin aus Kati (Mali), commentaire de l’auteure du blog depuis Kati

Hie sind alle entsetzt. Um 8:30 erreichte uns in Kati der Anruf einer Freundin aus Bamako: Der Premier Cheick Modibo Diarra ist mit seiner Regierung zurückgetreten, nachdem er gestern Abend vom Ex-Putschistenchef Sanogo und seinen Militärs festgesetzt worden war. Er passte mit seinen Bemühungen um das Verhindern der Intervention ausländischer Kräfte, um Dialog und Wiederaufbau der malischen Armee nicht in die Pläne der EU und der USA (s. re/li. Spalte: Henne oder Ei). Heute sollten die „concertations nationales des forces vives du Mali“ (nationale Beratungen) beginnen, seit März gefordert und immer wieder verschoben, im Vorfeld kontrovers diskutiert von den Beteiligten der Zivilgesellschaft: Gewerkschaften, Zusammenschlüssen von Parteien und Vereinigungen wie FDR und COPAM (stark vereinfacht antiputsch und proputsch, deren Übergänge auch immer schwimmend waren). Wieder nichts.
Die Nachricht ist keine Ente, obwohl die Malier es nicht so recht glauben wollen: seit 6h in den ORTM-Nachrichten, ist sie inzwischen auch auf RFI zu hören. In Bamako ist alles ruhig, sagt Kia, eine Verwandte, die um 10 h zu Besuch kommt. Kurz vor 12 erhält Haber, ein Bruder meines Mannes – nach ihm „gibt es kein Land mehr“ -, den Anruf eines Neffen bei der Gendarmerie, dass die Leute zu Hause bleiben sollen. Und Kia steigt schnell auf ihr Motorrad. Das heißt aber einfach Ruhe bewahren: In Bamako gibt es einen solche Anweisung nicht, außer für die deutschen Staatsangehörigen als Sicherheitswarnung ihrer Botschaft.
13h: in Bamako herrscht Ruhe,wenn man auch eine spürbare Verringerung des Mittagsverkehrs konstatieren kann. Morgen kann das alles schon wieder anders sein. Aber es ist nicht falsch, von einer „neuen Krise in Mali“ zu sprechen.

concertations nationales_affiche à BKO
Foto (c) aramata: Plakat in Bamako am 23. November. Les nouveaux écriteaux affichaient: 11-12-13 Décembre -Die neuen Plakate zeigten: 11.-12.-13.Dezember

Ici, tout le monde est horrifié. A 8h30 un appel de ma copine de Bamako pour nous informer à Kati,que le PM Cheick Modibo Diarra a démissionné avec son gouvernement après avoir arrêté la nuit à son domicile par les militaires de Sanogo. Il faudrait dire on l’a démissionné. CMD n’était pas admissible pour les intentions des Occidentaux, étant donné ses efforts pour éviter l’intervention des forces étrangères, pour entamer le dialogue et pour reconstruire l’armée en vue d’une reconquête du Nord par les Maliens eux-mêmes.
Aujourd’hui, les „concertations nationales des forces vives du Mali“ devraient commencer, exigées par la population depuis mars et maintes fois reportées. Encore une fois, rien.
La nouvelle n’est pas un bobard bien que les Maliens ne la croient presque pas: depuis 6h dans les actualités de l’ORTM, on l’entend à cette heure-ci sur les ondes de RFI. A Bamako, tout est calme, rapporte Kia, une parente venue nous voir, à 10 h. Vers midi, Haber, un oncle de la famille – selon lui, „il n’y a plus de pays“ -, reçoit un coup de fil d’un neveu gendarme disant que les gens devraient rester chez eux. Et Kia monte vite sur sa moto pour prendre la route.
Mais ça veut dire seulement de rester calme. Et à Bamako, une telle consigne n’existe pas, sauf pour les ressortissants allemands, recommandation de sécurité diffusée par leur ambassade.
13 h: A Bamako, le calme règne, même si l’on peut constater que la circulation pendant la pause de midi, d’habitude très dense, a diminué.
Demain, tout peut être différent. Mais ce n’est pas faux de parler d’une „nouvelle crise au Mali.“

Mali: Rücktritt von Ministerpräsident Cheick Modibo Diarra, der von Militärs verhaftet wurde
Bamako (AFP) – 11.12.2012 05:29 – Von Serge Daniel
Premierminister von Mali Cheick Modibo Diarra kündigte am Dienstag Morgen im nationalen Fernsehen seinen Rücktritt und den seiner Regierung an, ein paar Stunden, nachdem er von Militärs der Ex-putschisten, die am 22. März Präsident Amadou Toumani Touré gestürzt hatten, verhaftet worden war.
„Ich Cheick Modibo Diarra, trete mit meiner Regierung zurück.“

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

Mali: démission du Premier ministre Cheick Modibo Diarra, arrêté par des militaires
BAMAKO (AFP) – 11.12.2012 05:29 – Par Serge DANIEL
Le Premier ministre malien Cheik Modibo Diarra a annoncé mardi matin à la télévision nationale sa démission et celle de son gouvernement quelques heures après avoir été arrêté par d’ex-militaires putschistes ayant renversé le 22 mars le président Amadou Toumani Touré.
„Moi Cheik Modibo Diarra, je démissionne avec mon gouvernement“, a déclaré M. Diarra lors d’une brève allocution à l’Office de radio-télévision du Mali (ORTM) sans donner d’explication à sa décision. Weiterlesen

WOCHE DER MENSCHENRECHTE: AMNESTY MALI BESCHREIBT DIE SITUATION IM LAND – Semaine des droits humains: la section malienne de AI dénonce la situation dans le pays

by blogautorin aramata:

Woche der Menschenrechte in Mali: Amnesty fordert die Übergangsregierung auf, Verschleppungen, Folterungen, willkürliche Inhaftierungen zu beenden …
Bamako (L’Indépendant) – 10. Dezember 2012.
Im Rahmen der Woche der Menschenrechte, in der vergangenen Woche im Hotel Laïco Freundschaft abgehalten, hat die malische Sektion von Amnesty International (AI) eine Verlautbarung über die Situation der Menschenrechte in unserem Land erstellt. Eine Verlautbarung, durch den Direktor dieser Organisation für die Verteidigung der Menschenrechte, Saloum D.Traoré, genutzt, um die groben Verletzungen der Menschenrechte in unserem Land anzuprangern.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Semaine des droits de l’homme au Mali : Amnesty appelle les autorités de la transition à mettre fin aux disparitions forcées, aux tortures, aux détentions arbitraires…
Bamako (L’Indépendant ) – 10 décembre 2012.
Par Kassoum THERA 
Dans le cadre de  la semaine des droits de l’homme, tenue la semaine dernière à l’hôtel Laïco Amitié, la section malienne de Amnesty international (AI) a fait une communication sur la situation des droits de l’homme dans notre pays.  Une communication mise à profit par le Directeur de cette organisation de défense des droits humains pour dénoncer les violations flagrantes des droits de l’homme dans notre pays. Weiterlesen

EUROPA STARTET MALI-MISSION ANFANG 2013 – Les Européens prêts à lancer leur mission au Mali début 2013

Europäer bereit, ihre Mission in Mali Anfang 2013 zu starten
BRÜSSEL (AFP) – 2012.10.12 15.46 – By Jerome Rivet
Die Europäische Union hat Montag ihre Mission in Mali mit dem Ziel in Bewegung gesetzt, die nationale Armee im Laufe des Jahres 2013 auszubilden, zu trainieren und zu reorganisieren, um ihr bei der Rückgewinnung des Nordens zu helfen.
© 2012 AFP

Les Européens prêts à lancer leur mission au Mali début 2013
BRUXELLES (AFP) – 10.12.2012 15:46 – Par Jérôme RIVET
L’Union européenne a mis sur les rails lundi sa mission au Mali qui vise à former, entraîner et réorganiser l’armée nationale au cours de l’année 2013 afin de l’aider à reconquérir le nord occupé par des groupes islamistes armés.
© 2012 AFP

GLOBALE LANDWIRTSCHAFT: VERLANGSAMUNG DES WACHSTUMS BIS 2021 – Agriculture: après le boom, la production va ralentir dans le monde d’ici 2021

Landwirtschaft: nach dem Boom wird die Produktion in der Welt bis 2021 verlangsamen
ROME (AFP) – 2012.12.06 12.54
Das Wachstum der globalen landwirtschaftlichen Produktion wird bis zum Jahr 2021 verlangsamen, nach mehr als einem außergewöhnlichen, aber in vielen Entwicklungsländern „unhaltbaren“ Jahrzehnt warnte am Donnerstag die UN-Organisation für Landwirtschaft und Ernährung (FAO). „Das durchschnittliche jährliche Wachstum der landwirtschaftlichen Produktion bis zum Jahr 2021 wird auf 1,7% gegenüber 2,6% pro Jahr für den Zeitraum 2000-2012 verlangsamen“, so die FAO in ihrem Jahresbericht über die Ernährungs- und Landwirtschaftssituation, vorgestellt Freitag an ihrem Hauptsitz in Rom.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> AGRAR + HUNGER / FAIM in AFRIKANEWS ARCHIV 215 articles 10/2009 – 12/2012,

Agriculture: après le boom, la production va ralentir dans le monde d’ici 2021
ROME (AFP) – 06.12.2012 12:54
La croissance de la production agricole mondiale ralentira d’ici 2021, après plus d’une décennie au rythme exceptionnel mais „pas soutenable“ dans de nombreux pays en développement, a prévenu jeudi l’organisation de l’ONU pour l’agriculture et l’alimentation (FAO). „La croissance annuelle moyenne de la production agricole ralentira d’ici 2021 à 1,7% par an contre 2,6%“ sur la période 2000-2012, indique la FAO dans son rapport annuel sur la situation de l’alimentation et de l’agriculture présenté vendredi à son siège, à Rome. Weiterlesen

UNO-SANKTIONEN FÜR MUJAO-ISLAMISTEN, SIE LACHEN DRÜBER — Mali: le groupe Mujao n’a "pas peur" des sanctions de l’ONU

1. Die UN verfügten Sanktionen gegen die malische islamistische Gruppe Mujao
NEW YORK (UNO) (AFP) – 2012.12.06 09.58
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat Mittwoch Sanktionen gegen die islamistische Gruppe Mujao (Bewegung für die Einzigartigkeit und Jihad in West Africa) erklärt, eine der Gruppen, die den Norden von Mali kontrollieren.
2. Mali: le groupe Mujao n’a „pas peur“ des sanctions de l’ONU
BAMAKO (AFP) – 07.12.2012 10:00
Le Mouvement pour l’unicité et le Jihad en Afrique de l’Ouest (Mujao), un des groupes islamistes armés occupant depuis plus de huit mois le nord du Mali, n’a „pas peur“ des sanctions décrétées à son encontre par l’ONU, a affirmé vendredi à l’AFP un de ses responsables.
3. KURZMELDUNG : Mali: die islamistische Gruppe Mujao auf der Terror-Liste von Washington
WASHINGTON (AFP) – 2012.12.07 06.10
Das State Department meldete Freitag die Inschrift der islamistische Gruppe Mujao (Bewegung für die Einzigartigkeit und Jihad in West Africa)auf einer seiner Listen terroristischer Organisationen.
© 2012 AFP

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITER UNTER DEN ORIGINALEN

=> TRANSITION in MALI-INFORMATIONEN, ~ 100 articles
=> MALI-NORD, ISLAMISTEN in MALI-INFORMATIONEN, ~ 200 articles

1. L’ONU décrète des sanctions contre le groupe islamiste malien Mujao
NEW YORK (Nations unies) (AFP) – 06.12.2012 09:58
Le Conseil de sécurité des Nations unies a décrété mercredi des sanctions contre le groupe islamiste Mujao (Mouvement pour l’unicité et le Jihad en Afrique de l’Ouest), un des groupes qui contrôlent le nord du Mali.

Des combattants du groupe islamiste Mujao au Mali, le 7 août 2012
Mujao-Kämpfer, Mali
Des combattants du groupe islamiste Mujao au Mali, le 7 août 2012
Foto (c) AFP/Archives – by Romaric Ollo Hien

Weiterlesen

INTERNATIONALER MILITÄREINSATZ: FRANKREICH UND AFRIKA WOLLEN TEMPO, USA BREMSEN – Mali: Paris et l’Afrique veulent aller vite, Washington freine

Mali: Paris und Afrika wollen schnell machen, Washington bremst
NEW YORK (UNO) (AFP) – 12.07.2012 11:19 – Von André VIOLLAZ
Der Bereitschaft Frankreichs und der Afrikaner, schnell grünes Licht von der UN auf die Intervention einer internationalen Truppe im Norden Malis zu haben, steht die Skepsis aus Washington gegenüber, das die Kapazität von Bamako und seinen Nachbarn, die Operation zu einem guten Ende zu führen, in Frage stellt, so nach Angaben von Diplomaten.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> TRANSITION in MALI-INFORMATIONEN, ~ 100 articles
=> MALI-NORD, ISLAMISTEN in MALI-INFORMATIONEN, ~ 200 articles

Mali: Paris et l’Afrique veulent aller vite, Washington freine
NEW YORK (Nations unies) (AFP) – 07.12.2012 11:19 – Par André VIOLLAZ
La volonté de la France et des Africains d’obtenir rapidement le feu vert de l’ONU à l’intervention d’une force internationale dans le nord du Mali aux mains d’insurgés islamistes se heurte au scepticisme de Washington, qui doute de la capacité de Bamako et de ses voisins à mener à bien l’opération, selon des diplomates. Weiterlesen