AMNESTY PRANGERT DIE PUTSCHISTEN WEGEN FOLTERUNGEN AN – Les putschistes épinglés par Amnesty pour tortures

Mali: Amnesty prangert Menschenrechtsverletzungen durch die Militärjunta nach dem 30. April an
Paris (AFP) -31.07.2012 04.50 Uhr
Soldaten, die in Mali nach ihrer Teilnahme an dem Gegen-Putsch vom 30. April verhaftet wurden, waren Opfer von summarischen Hinrichtungen, Folter oder sind verschwunden, prangert die NGO Amnesty International in einem Dienstag in Paris veröffentlichten Bericht an, verfasst im Anschluss an eine Mission von zehn Tagen im Juli in diesem Land.
Diese Misshandlungen wurden „von juntatreuen Soldaten gegen (am Gegenputsch) beteiligte Militärs und Polizisten verübt“, so Amnesty.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FOTOS

=> TRANSITION in MALI-INFORMATIONEN
=> MALI-NORD, ISLAMISTEN in MALI-INFORMATIONEN

MALI : « NOUS N’AVONS PLUS REVU NOS COMPAGNONS DE CELLULE ».

DISPARITIONS FORCÉES ET TORTURES DE
MILITAIRES ET DE POLICIERS OPPOSÉS À
LA JUNTE.

=> Ce rapport d’Amnesty International est disponible ICI.

MALI: „WE HAVEN’T SEEN OUR CELLMATES SINCE“.

Enforced disappearances and torture of soldiers and police officers opposed to the junta
=> Die englische Version des Berichts ist HIER verfügbar.

Mali: Amnesty dénonce des exactions commises par la junte après le 30 avril
PARIS (AFP) – 31.07.2012 04:50
Des militaires arrêtés au Mali après leur participation au contre-coup d’Etat du 30 avril ont été victimes d’exécutions sommaires, de tortures ou ont disparu, dénonce l’ONG Amnesty International dans un rapport publié mardi à Paris après une mission de dix jours en juillet dans ce pays. Weiterlesen

ERSTE TÖDLICHE STEINIGUNG IM NORDEN – Mali: le président reprend la main à Bamako, morts par lapidation dans le Nord

Mali: Der Präsident übernimmt die Kontrolle in Bamako, Tote durch Steinigung im Norden
BAMAKO (AFP) – 2012.07.30 15.28 – By Serge Daniel
Der malische Präsident Dioncounda Traore hat politisch in Bamako mit der Reduzierung der Kompetenzen seines Premierministers die Zügel in die Hand genommen, als am Montag die ersten Fälle von Tod durch Steinigung im von den Islamisten seit vier Monaten besetzten Norden berichtet wurden.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> TRANSITION in MALI-INFORMATIONEN
=> MALI-NORD, ISLAMISTEN in MALI-INFORMATIONEN

Mali: le président reprend la main à Bamako, morts par lapidation dans le Nord
BAMAKO (AFP) – 30.07.2012 15:28 – Par Serge DANIEL
Le président malien par intérim Dioncounda Traoré a repris la main politiquement à Bamako en réduisant les pouvoirs de son Premier ministre, au moment où les premiers cas de mort par lapidation étaient signalés lundi dans le nord du pays occupé par les islamistes depuis quatre mois.

Des combattants islamistes patrouillent le 27 juin 2012 à Gao
Islamisten patrouillieren in Gao, Mali
Des combattants islamistes patrouillent le 27 juin 2012 à Gao
Foto (c) AFP/Archives –

Weiterlesen

BILDERSTURM IN MALI (Essay der Berliner Kunsthistorikerin Lydia Haustein)

Die Ikonoklasten von Timbuktu
taz – 10.07.2012
Rebellen, Islamisten, Tuareg: Die Lage in Mali ist unüberschaubar. 16 wichtige Heiligengräber in Timbuktu sind derweil von einer gewaltsamen Zerstörung bedroht.
IKONOKLASMUS (*) Die Bildpolitik des Terrors: Armut ist der größte Feind in Mali, sie schafft den Nährboden für Rebellen und Islamismus
Die Sankoremoschee in Timbuktu.
Foto (c) dapd: Bedroht: Eine traditionelle Moschee (die Sankoremoschee) in Timbuktu.

Von Lydia Haustein
Staatliche Systeme bedienen sich immer der symbolischen Kraft von Bildwelten, um durch sie Identitäten zu verändern oder die alten politischen Systeme durch neue Inszenierungen ihrer Macht zu überblenden. Konkret verwenden die jeweils führenden Eliten Bilder als Symbole der Freiheit, aber auch als Projektionsflächen, um feindliche oder aggressive Handlungen auszulösen. Weiterlesen

MALIS INTERIMSPRÄSIDENT DIONCOUNDA TRAORE WIEDER AN SEINEM PLATZ – Le Président de la République du Mali par intérim retourne à Bamako

Die malische Regierung bestätigt die Rückkehr von Präsident Traoré am Freitag
Bamako (AFP) – 26.07.2012 23.46 Uhr
Die malische Regierung bestätigte am Donnerstagabend die Rückkehr des Interims-Präsidenten Dioncounda Traoré nach Bamako am Freitag. Dieser hielt sich seit dem 23. Mai in Paris zur Genesung auf nach einem heftigen Angriff in seinem Büro von Demonstranten, die seinem Verbleiben im Amt feindlich gegenüber standen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Le gouvernement malien confirme le retour du président Traoré vendredi
Bamako (AFP) – 26.07.2012 23:46
Le gouvernement malien a confirmé jeudi soir le retour vendredi à Bamako du président intérimaire Dioncounda Traoré qui était en convalescence à Paris depuis le 23 mai après une violente agression commise dans son bureau par des manifestants hostiles à son maintien au pouvoir.
Le président intérimaire du Mali, Dioncounda Traoré
Foto (c) AFP/Archives – Seyllou:, le 3 mai 2012 – Der Übergangspräsident von Mali, Dioncounda Traoré, am 3.Mai 2012
Weiterlesen

BASSEKOU KOUYATE: DIE MUSIK GEHÖRT FÜR UNS ZUM ISLAM

– Pardon, cet article n’existe qu’en allemand. –
Mais Bassekou Kouyaté n’est pas inconnu dans ce blog. => Le „nouveau lion“ du ngoni

Künstler in Gefahr?

Wenn Musik in deinem Land plötzlich verboten ist
HR – 22. Juli 2012
Bassekou Kouyate mit seiner Band Ngoni Ba
Foto (c) dpa: Bassekou Kouyate mit seiner Band Ngoni Ba

Bassekou Kouyaté ist zurzeit mit seiner Band auf Europatournee und das ist vielleicht sein Glück. In seiner Heimat Mali sind die Islamisten auf dem Vormarsch. Im Norden des Landes wurden das Musizieren und sogar das Hören von Musik verboten. Weiterlesen

OLYMPIA: AUCH MALI FIEBERT – 6 athlètes maliens aux 30èmes Jeux Olympiques à Londres

Daba Modibo Keïta: Malis Hoffnung in London 2012
afrik.com – 25.07.2012
Morgen, am Freitag, dem 27. Juli werden in London, der britischen Hauptstadt, die 30. Olympischen Spiele der Neuzeit eröffnet. Trotz der Krise wird Mali bei diesem unumgänglichen Sportereignis anwesend sein. Das Land wird durch sechs Athleten, die für Mali in vier Disziplinen antreten, vertreten sein. Eine Medaillenchance ruht auf den Schultern des Doppel-Weltmeisters im Taekwondo, Daba Modibo Keïta.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Daba Modibo Keïta : l’espoir du Mali à Londres 2012
afrik.com – 25.07.2012
Par Harouna Fomba
Ce vendredi 27 juillet s’ouvrent à Londres, la capitale britannique, les trentièmes Jeux Olympiques modernes. Malgré la crise qu’il traverse, le Mali sera présent à ce rendez-vous sportif incontournable. Le pays sera représenté par six athlètes qui défendront les couleurs maliennes dans quatre disciplines. Les chances de médailles du pays reposent en premier, sur les épaules du double champion du monde de taekwondo, Daba Modibo Keïta.

Weiterlesen

HEUSCHRECKENPLAGE LÄSST MALI ZITTERN – Les criquets ravageurs font trembler le Sahel

1. Mali wird von einer Heuschreckenplage bedroht
afrik.com – 26.06.2012
Eine weitere Bedrohung lauert in Mali am Horizont. Diese hat mit Heuschrecken zu tun. Gruppen von Schwärmen wurden kürzlich im Norden Malis entdeckt, vor allem in der Region Kidal. Im Gegensatz zu anderen Jahren könnten die Bemühungen, Heuschrecken in der Sahelzone zu kontrollieren, gefährdet sein.
2. Heuschrecken lehren den Sahel das Zittern
FAO warnt vor dem Eintreffen der Heuschrecken in Niger und Mali
afrik.com – 18. Juli 2012
Die Wanderheuschrecke ist eine Art der Schädlingsheuschrecken Afrikas, sie bewegt sich in verheerenden Schwärmen. Aus Algerien und Libyen im letzten Monat angekommen, verteilten sich die ersten geflügelten Exemplare im gesamten nördlichen Niger und Mali. Konfrontiert mit der Bedrohung für die Ernten hat die Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) die Alarmglocke geläutet.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Le Mali menacé par une invasion de criquets
afrik.com – mardi 26 juin 2012
Par Harouna Fomba
Une autre menace se profile à l’horizon au Mali. Celle-ci est acridienne. Des groupes d’essaims ont été détectés récemment au nord-Mali notamment dans la région de Kidal. Contrairement aux autres années, les efforts de lutte antiacridienne dans la région du sahel pourraient être compromis. Cela à cause du conflit armé qui sévit au nord-Mali et l’instabilité politique qui règne à Bamako. Une situation qui va rendre difficile les opérations de suivi et de lutte contre les criquets.

« La menace est une réalité maintenant. La semaine d’avant, on avait découvert dans le Tamassina du Mali une autre bande de 800 mètres de large et 10 kilomètres de long », ces propos de Moussa Léo Sidibé le ministre malien de l’Agriculture, de l’Elevage et de la Pêche viennent confirmer les craintes déjà exprimées par la FAO. Weiterlesen

DIE ANTI-PUTSCH-FRONT FORDERT DEN RÜCKTRITT DES PREMIERS – le front anti-putsch réclame la démission du Premier ministre

Mali: Die wichtigsten Parteien fordern den Rücktritt des Premierministers
BAMAKO (AFP) – 24.07.2012 21.52 – Von Serge Daniel
Die Vereinigte Front für die Verteidigung der Republik und Demokratie (FDR), die gegen den Militärputsch vom 22. März in Mali opponierte, hat am Dienstag den Rücktritt von Ministerpräsident Cheick Modibo Diarra und seiner Regierung gefordert, deren „Inkompetenz und Dilettantismus“ sie anprangert, während der Norden von bewaffneten Islamisten besetzt bleibt.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Mali: les principaux partis réclament la démission du Premier ministre
BAMAKO (AFP) – 24.07.2012 21:52 – Par Serge DANIEL
Le Front uni pour la défense de la République et de la démocratie (FDR) qui s’était opposé au coup d’Etat militaire du 22 mars au Mali a réclamé mardi la démission du Premier ministre Chaeick Modibo Diarra et de son gouvernement dont il dénonce „l’incompétence et l’amateurisme“ alors que le nord du pays reste occupé par des islamistes armés.
Le Premier ministre Cheick Modibo Diarra le 17 juillet 2012 à Ouaga
Foto (c)AFP/Archives – Ahmed Ouaba: Le Premier ministre Cheick Modibo Diarra le 17 juillet 2012 à Ouagadougou – Ministerpräsident Cheick Modibo Diarra am 17. Juli 2012 in Ouagadougou Weiterlesen

WIE ENTKOMMT MAN DER SCHARIA IN DEN SCHULEN? – Comment fuir les écoles d’Ansar Dine?

MALI: Die Schüler fliehen vor der Scharia in den Schulen des Nordens
BAMAKO – 25. Juni 2012 (IRIN)
Die Scharia (islamisches kanonisches Recht), die streng von den islamistischen Rebellen, die einen Großteil des nördlichen Mali kontrollieren, verhängt wurde, drängt Tausende von Schülern dazu, die Schulen verlassen. Kleiderordnungen wurden umgesetzt, die Koedukation wurde abgeschafft und die Fächer, die vermutlich die „Ungläubigkeit“ fördern könnten, wurden aus dem Curriculum gestrichen.
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

MALI: Les élèves fuient la charia dans les écoles du Nord
BAMAKO (IRIN) – 25 juin 2012
La charia (loi canonique islamique) qui a été imposée de manière stricte par les rebelles islamistes qui contrôlent une grande partie du nord du Mali pousse des milliers d’élèves à quitter les écoles. Weiterlesen