Les Rois de Ségou, grand cinéma – DIE KÖNIGE VON SEGOU, GROSSER HISTORIENFILM

Maintenant on peut voir la grande production cinématographique

„Les Rois de Ségou“

résumant la série téléviséé qui a eu beaucoup de succes au Mali, en 7 épisodes. Le film de Boubacar Sidibé montre l’épopée du grand royaume des Bambara
au 18e siècle. C’est grâce à TV5MONDE+AFRIQUE qui diffuse cet œuvre, fidèle à sa devise « Regarder l’Afrique autrement », sous le lien http://www.tv5mondeplusafrique.com/chaine_cinema_les_rois_de_segou.html

Jetzt kann man die große Spielfilmproduktion Les Rois de Ségou online sehen, eine historische Saga über den Aufstieg des Königreichs Bambara im 18. Jahrhundert, das von Ségou aus die Region im heutigen Mali zwischen 1712 und 1861 dominierte. Im letzten Jahr lief der Film als Serie in 21 Folgen im malischen Fernsehen, die Serie wurde in diesem Jahr auf vielfachen Wunsch wiederholt. Zu sehen dank TV5MONDE+AFRIQUE, getreu seinem Motto « Regarder l’Afrique autrement – Afrika anders sehen », Weiterlesen

CONTE: GUIMBA et le chameau dévoreur – MÄRCHEN : GUIMBA UND DAS GEFRÄSSIGE KAMEL

GUIMBA ET LE CHAMEAU DEVOREUR

(Conte sonrhaï de la Région de Tombouctou au Mali)

Das Märchen auf deutsch: unter dem Kamel

Il était une fois, dans un village reculé de la Région de Tombouctou, un jeune talibé orphelin très brillant mais aussi très dodu, du nom de GUIMBA. Là en compagnie des autres écoliers de la medersa, en toute quiétude ils vivaient dans la concession de leur maître ALPHA.

036_34 ECLIQUEZ pour agrandir
Foto (c) aramata

Un jour qu’ils étaient partis chercher du bois dans la forêt, bois leur servant d’éclairage au cours des études de l’aube et de la nuit, un chameau auquel ils n‘ avaient pas fait attention au déparé se mit a chanter. En voici le refrain chanté par le chameau et sa traduction:

„GOONE, SANDA AY NA GOONE,
N DAY MANA GOONE GUIMBA,
KOULEY SI KOUNGOU“.
„Je dévore et continue de dévorer encore
comme si de rien n’était du tout,
et tant que je ne dévore pas GUIMBA
je ne serai pas rassasié“.

Weiterlesen

FREUNDSCHAFTLICHER EMPFANG FÜR EX-KÄMPFER AUS DEM LIBYENKRIEG IN MALI – Accueil amical des ex-combattants de la guerre de Libye

Malische Soldaten kehren aus Libyen in ein bereits geschwächtes Land zurück
Kidal (Mali) (AFP) – 10.10.2011 07.45
In Nord-Mali sind Behörden, NGOs und Bewohner bei der Vorbereitung für die reibungslose Integration Hunderter von Maliern, die in der libyschen Armee von Muammar Gaddafi gekämpft hatten, in eine Region, die bereits durch die Anwesenheit von Al-Qaida geschwächt ist. „Es ist normal, dass wir unsere Brüder willkommen heissen“, sagte ein Geschäftsmann…..
Die deutsche Übersetzung von Andreas (nach Vorlage von google-translations) geht weiter unter dem französischen Original

Des soldats maliens de Libye rentrent dans un pays déjà fragilisé
KIDAL (Mali) (AFP) – 10.10.2011 07:45
Dans le nord du Mali, autorités, ONG et habitants se préparent à intégrer en douceur, dans une région déjà fragilisée par la présence d’Al-Qaida, des centaines de Maliens qui combattaient dans l’armée libyenne de Mouammar Kadhafi „C’est normal, qu’on accueille nos frères“, dit un homme d’affaires.
Les tentes sont déjà dressées à une trentaine de kilomètres au nord de Kidal (nord-est), chef-lieu de la région du même nom frontalière de l’Algérie. Une collecte d’argent a été lancée par le comité mis en place pour accueillir ces ex-militaires d’origine malienne et qui ont obtenu la nationalité libyenne, attendus dans quelques jours, indiquent les organisateurs, sans fournir de nombre et de calendrier.
Weiterlesen

CONTAINER NACH MALI – Des conteneurs à destination du Mali

L’association „Action pour l’Afrique“ envoie trois conteneurs remplis de dons humanitaires et médicaux au Mali – un article dans le quotidien Westdeutsche Allgemeine Zeitung, presse locale.

Der Verein „Aktion pro Afrika“ aus Langendreer sendet drei Ladungen mit humanitären und medizinischen Sachspenden ins westafrikanische Mali – eines der fünf ärmsten Länder der Welt.
Bochum (WAZ) 04.11.2011
Von Anna Ernst

Container-Pro-Afrika_543x199WAZ
Foto (c) Ingo Otto: Mitglieder der Aktion Pro Afrika (hier: Heiner Behrmann) laden 60 Krankenhausbetten für medizinische Einrichtungen in Mali in einen Container.

Randhoch ist jeder der drei Seecontainer gefüllt: 70 Kubikmeter mit Betten, Verbänden, Rollstühlen, OP-Besteck, medizinischen Geräten, Fahrrädern und weiteren Objekten, die in deutschen Gesundheitseinrichtungen und Privathäusern ausrangiert wurden, begeben sich auf eine vier- bis sechswöchige Reise. Ihr Ziel: der westafrikanische Staat Mali.
Weiterlesen

MANIFEST FÜR EIN EUROPA DER HUMANITÄT UND SOLIDARITÄT – Pas de frontières pour les Droits Humains

Auch in Mali gibt es Hunderte von Menschen, die ihr Leben aufs Spiel setzen mit dem Ziel, ein besseres und menschenwürdiges Leben für sich und ihre Familien zu erreichen. Dafür setzen sie sich in Richtung der Festung Europa in Bewegung und versuchen, deren unsinnige Grenzen zu überwinden.
Daher veröffentlichen wir dieses Manifest, das bis zur Herbstkonferenz der Innenminister von Bund und Ländern im Dezember in Frankfurt am Main unterzeichnet werden kann – die gesammelten Unterschriften werden dann an die Innenminister übergeben – und bitten Sie, es zu unterschreiben
.

Il y a des centaines de Maliens qui mettent en jeu leur vie pour trouver une meilleure vie ailleurs, une vie digne pour eux-mêmes et pour leurs familles. C’est pour ça qu’ils partent de chez eux décidés vers la „Forteresse Europe“ et tentent de franchir ses frontières insensées.
C’est la raison pour laquelle on publie ce manifeste intitulé „KEINE GRENZEN FÜR MENSCHENRECHTE“ „Pas de frontières pour les Droits Humains – Pour un Europe d’humanisme et de solidarité“ dans notre blog tout en vous demandant d’y souscrire.
Ce manifeste n’existant pas en français (étant donné qu’il s’adresse aux ministres de l’intérieurs des Länder allemands), nous vous proposons à sa place l’appel „La Liberté à la place de Frontex“ publié sur le site d‘ afrique-europe-interact (association qui compte parmi les premiers sous-signataires du manifeste).

Pas de frontières pour les Droits Humains

Manifest: Für ein Europa der Humanität und Solidarität

Sechs Einsprüche gegen das Grenzregime

I.

Das Mittelmeer wird zum Massengrab der namenlosen Flüchtlinge. Die Zahl der Ertrunkenen steigt. Die EU verschließt den Schutzsuchenden aus Nordafrika den Zugang, überlässt sie in unwirtlichen Wüstenlagern entlang der tunesisch-libyschen Grenze sich selbst.

Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind 1,674 Flüchtlinge im Kanal von Sizilien ertrunken. Berichte über unterlassene Hilfeleistung durch Militärverbände oder kommerzielle Schiffe mehren sich. Das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer verschärft sich – und Europa schaut zu. Menschen, die ihnen in Seenot helfen, werden angeklagt. Selbst eine spanische NATO-Fregatte, die im Meer vor Libyen Bootsflüchtlinge vor dem Ertrinken rettete, durfte keinen europäischen Hafen anlaufen und wurde gezwungen, die unerwünschten Passagiere in Tunesien von Bord zu bringen.

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex steht für den Ausbau eines tödlichen Grenzregimes, das unsere „Welt der Freiheit und Demokratie“ vor dem Begehren der globalen Armen „schützen“ will. Dieses Grenzregime ist eine der größten direkten Menschenrechtsverletzungen, die im Namen der EU begangen wird. Der tägliche Tod an den europäischen Außengrenzen ist eine Folge davon. 60 Jahre nach dem Ja zur Genfer Flüchtlingskonvention ist es höchste Zeit, die Solidarität mit den Schutzsuchenden zu erbringen, zu der sie uns verpflichtet. Das Sterben an den Außengrenzen muss aufhören.

Wir wollen ein anderes Europa. Ein Europa, das wirklich für die Ideen der Humanität und Freiheit aller Menschen steht. Weiterlesen

CAN 2012 : Guinée, Libye, Mali, Niger et Tunisie qualifiés – MALI HAT SICH FÜR DEN CAN 2012 QUALIFIZIERT

Chers lectrices et lecteurs,

les Maliens sont contents: leur qualification pour la CAN 2012 est assurée! De même que les Nigériens: pour leur toute première fois en 50 ans. FELICITATIONS!!!

=> VOIR AUSSI / SIEHE AUCH: MALI FIEBERT IM CAN 2012 – Calendrier, poules, équipes!
Liebe Leserinnen und Leser,

ganz Mali freut sich: die malische Nationalmannschaft hat sich für den CAN (Coupe d’Afrique des Nations) qualifiziert! Neben Mali sind es noch Niger (das erste Mal seit 50 Jahren), Angola, Ghana, Guinea, Libyen, Tunesien, Sambia, Botswana, Burkina Faso, Elfenbeinküste und Senegal – die beiden noch fehlenden qualifizieren sich heute. Ausgeschieden sind von den sonst erfolgreichen Mannschaften bereits Südafrika, Nigeria, Ägypten und Kamerun.

DEUTSCHE VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG DES FOLGENDEN ARTIKELS UNTER DEM LETZTEN FOTO.

Les Aigles du Mali
Foto (c) Le Combat : Les Aigles du Mali

CAN 2012 : Guinée, Libye, Mali, Niger et Tunisie qualifiés
PARIS (rfi) – 08.10.2011
Par David Kalfa

Les équipes de l’Angola, du Ghana, de la Guinée, de la Libye, du Mali, du Niger, de la Tunisie et de la Zambie se sont qualifiées pour la CAN 2012 de football, ce samedi 8 octobre 2011. Elles rejoignent celles du Botswana, du Burkina Faso, de la Côte d’Ivoire et du Sénégal en phase finale (21 janvier-12 février 2012 au Gabon et en Guinée équatoriale). L’Afrique du Sud et le Nigeria sont éliminés. Ils ne restent plus que deux places à distribuer ce dimanche 9 octobre 2011.
Weiterlesen