D’un pont à l’autre – ERÖFFNUNG DER DRITTEN NIGER-BRÜCKE IN BAMAKO

– Die deutsche Übersetzung lesen Sie bitte unter dem Original –

Edito national : D’un pont à l’autre
BAMAKO (Le Républicain) 26/09/2011

Cadeau royal à notre pays qui fêtait, ce jeudi, ses cinquante et un ans : 1600 mètres de long, deux fois deux voies, des centaines de milliers de tonnes de matériaux, orgie de lumières, vingt sept mois d’exécution, valeur foncière déjà explosée des zones riveraines. Le moins qu’on puisse dire est que le président chinois a fait fort en offrant à Bamako son troisième pont et à Amadou Toumani Touré un visa de plus pour l’Histoire. Plusieurs ponts en un.
Bamako_pont-nouveau
Foto (c) L’Essor: Bamako: die neue Brücke am Tag der Eröffnung
En fait, d’un pont à l’autre comme le résume si bien le président de la Commission du Cinquantenaire. D’abord, du premier pont de la capitale, cette chaussée submersible construite à coups de travaux forcés sous l’occupant français, à ce joyau futuriste concédée sans chichi par la Chine conquérante. Entre les deux, la réponse à une des demandes de la capitale malienne en pleine expansion.

Ensuite, de la Chine au Mali, l’histoire d’une riche coopération dans le passé et d’un partenariat de plus en plus actif, avec clé en main, hôpitaux, stades, bâtiments. Le tout dans une « approche d’utilité directe» qui fait dire sous cape que rien de ces dons n’est gratuit et que la Chine est tout simplement en train de se positionner. Ce qui est absolument légitime. Enfin, de la Chine force montante à l’Afrique besogneuse qui tient entre ses mains et par ce biais, un levier contre l’étau des conditionnalités occidentales. C’est en vérité une facette du futur de la coopération sino-africaine que nous avons vue à Bamako jeudi dernier. Pragmatique et saluée quand elle ne concurrence pas les petits emplois que les Africains se réservent. Interpellatrice de la façon de faire de l’Occident dans des pays où il faut de plus en plus tenir compte du casse-tête chinois.

Adam Thiam
© 2011 Le Republicain

Von einer Brücke zur anderen
Ein königliches Geschenk für unser Land, das am Donnerstag seinen 51. Geburtstag gefeiert hat: 1600 m lang, zweimal zwei Spuren, Hunderttausende von Tonnen Material, Lichterorgie, 27 Monate im Bau, explodierende Grundstückspreise in den angrenzenden Vierteln. Das Mindeste, was wir sagen können ist, dass der chinesische Präsident ein starkes Spiel spielte, indem er Bamako eine dritte Brücke und Amadou Toumani Toure ein weiteres Visum für die Geschichte schenkte. Mehrere Brücken in einer.
 In der Tat, von einer Brücke zur anderen, so wie es der Vorsitzende der Kommission des 50.Jubiläums zusammengefasst hat. Zuerst, von der ersten Brücke in der Hauptstadt, dieser immer wieder überfluteten Chaussee, gebaut mit Schlägen der Zwangsarbeit unter der französischen Besatzung, zu diesem futuristischen Schmuckstück, das das Land ganz umsonst durch das erobernde China erhalten hat. Dazwischen die Antwort auf eine der Forderungen der boomenden Hauptstadt von Mali.
 Dann, von China nach Mali, eine Geschichte reicher Zusammenarbeit in der Vergangenheit und einer immer aktiveren Partnerschaft, mit schlüsselfertigen Krankenhäusern, Stadien, Gebäuden. Alles in einem „Ansatz direkter Zweckmäßigkeit“, der die Leute hinter vorgehaltener Hand sagen lässt, dass keine dieser Gaben umsonst ist und dass China einfach versucht, sich zu positionieren. Was absolut legitim ist. Schließlich, von China als aufstrebender Nation zu einem Afrika mit vielen Bedürfnissen, das dadurch einen Hebel gegen den Schraubstock der harten Auflagen des Westens in der Hand hat. Es ist in Wirklichkeit eine Facette der zukünftigen chinesisch-afrikanischen Zusammenarbeit, die wir in Bamako am vergangenen Donnerstag sahen. Pragmatisch und willkommen geheißen, wenn sie nicht mit den kleineren Jobs konkurriert, die die Afrikaner für sich reservieren. Prüfstein für die Art und Weise des Handelns des Westens in Ländern, wo immer mehr der chinesischen „harten Nuss“ Rechnung getragen werden muss.
Adam Thiam

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s